Umbau der Stadt schreitet voran

Die Zufahrt und die Freifläche vor der Friedrichsburg sollen neu gestaltet werden. 300 000 Euro sind für diese Maßnahme eingeplant. Davor muss die Stadt jedoch diese Flächen vom Freistaat erwerben. Bild: ck
Lokales
Vohenstrauß
06.11.2015
16
0

Das Sanierungsgebiet "Stadtumbau West" ist weiter fest im Blick der Verantwortlichen im Rathaus. Am Donnerstag beschloss der Stadtrat die Maßnahmenliste von Kämmerer Rainer Dötsch. Unter anderem ist darauf die Freifläche an der Friedrichsburg aufgeführt.

Insgesamt stehen in dem Jahresprogramm 2016 förderfähige Kosten von 690 500 Euro. Diese werden laut Dötsch mit 60 Prozent bezuschusst. Das sind 414 300 Euro. Der Eigenanteil der Stadt für diese städtebaulichen Maßnahmen beträgt demnach 276 200 Euro. 300 000 Euro veranschlagt der Kämmerer in den kommenden zwei Jahren für die Neugestaltung der Zufahrt und der Freifläche an der Burg. Das Sanierungsprojekt ist bereits seit einigen Jahren im Gespräch und daher laut Dötsch unabhängig davon, ob die neue Behörde im alten Amtsgericht einziehen wird oder nicht.

Für den Ausbau der Bahnhofstraße im nördlichen Bereich stehen 600 000 Euro im Antrag. Als neue Maßnahme wurde ein Geschäftsflächenprogramm mit aufgenommen. Die Regierung hatte vorgeschlagen, das kommunale Förderprogramm, nachdem bislang nur die Hauseigentümer in den Genuss der kommunalen Förderung kamen, auf die Mieter von Geschäftsräumen zu erweitern. Die Stadt gibt demnach auch den Geschäftsbetreibern für Sanierungsmaßnahmen an der Fassade einen Zuschuss von 30 Prozent. Maximal werden 5113 Euro gezahlt. Der Kämmerer plant bei diesem Posten mit 120 000 Euro.

Zufahrtswege Lange Gasse

Allerdings sollte Stadt nach dem Willen der Regierung die Ergebnisse des ISEK (Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) abwarten, bevor weitere Projekte in künftige Jahresprogramm aufgenommen werden. Für die Sanierung des rückwärtigen Zufahrtsbereichs in der Langen Gasse sind 100 000 Euro eingeplant. Der Stadtrat hatte keine Einwände gegen die Pläne des Kämmerers und stimmte einhellig zu.

Nachdem die Trautwein-Mittelschule Moosbach nach ihrer Auflösung aus dem Schulverbund ausgeschieden ist, mussten die Räte einen neuen Kooperationsvertrag an die verbleibenden Mitglieder Vohenstrauß und Pleystein anpassen. Inhaltlich habe sich laut Verwaltung in dem Vertrag nichts geändert.

Ohne Diskussion beschloss der Stadtrat einstimmig zwei Gebietsänderungen. Einmal sollte die Stadt 219 Quadratmeter an Pleystein abtreten. Im zweiten Fall erhält Vohenstrauß von der Nachbargemeinde Moosbach eine 1033 Quadratmeter große Fläche. Am Freitagvormittag erhielt Geschäftsleiter Alfons Sier vom Landratsamt dann die Mitteilung, dass diese Änderungen bereits im vergangene Jahr innerhalb von groß angelegten Gebietsverschiebungen erfasst worden seien. Der Beschluss ist damit hinfällig.

Wutzlhofer informierte über das erste Treffen der drei ISEK-Arbeitskreise am 23. November um 19 Uhr im Rathaus. Die Personen, die sich dafür Interesse zeigten, seien bereits dazu eingeladen worden. Überaus glücklich sei er, dass die Sanierungsarbeiten im Sportzentrum noch vor dem Wintereinbruch fast komplett beendet werden konnten: "Ich habe nicht mehr daran geglaubt. Aber es sind die Linien auf den Laufbahnen fertig, der Dreckhügel ist weg. Es fehlt nur noch die obere Weitsprunganlage."

Kindergarten tritt Fläche ab

Nachdem sich der Evangelische Hilfsverein bereiterklärt hat, eine Fläche des Kindergartens der Stadt zur Verfügung zu stellen, können nun die Arbeiten zur Verbreiterung des Gehwegs in der Asylstraße beginnen. Voraussetzung sei laut Wutzlhofer aber, dass das Wetter mitspiele.

Auf die Frage von Martha Bauer erklärte Wutzlhofer, dass im kommenden Jahr am 22. Mai der zweite Bauernmarkt in Verbindung mit Gewerbeschau, autofreier Spielstadt und Schlossfest geplant sei. Die Stadt hoffe wieder auf das Engagement der Vereine. Bernhard Kleber wollte wissen, ob nun in der Verlängerung der Straßenmeisterei nun doch ein Containerdorf entstehe. Wutzlhofer stellte klar, dass die Stadt an dieser Stelle einen Ausweichplatz für den Bauhof plane.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.