Wetter-Kerze soll's richten

Landrat Andreas Meier (Dritter von links) hatte die Vohenstraußer Feuerwehr-Führungskräfte (von links) Thomas Beierl, Peter Grosser, Dienstherr und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, Theo Schwägerl sowie Gerhard Bayerl schon erwartet. Er übernahm die Ehrenschirmherrschaft für das 150-jährige Gründungsjubiläum. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
27.02.2015
5
0

Was Landrat und Ehrenschirmherr Andreas Meier für das gute Wetter bei der 150-Jahre-Feier der Vohenstraußer Wehr unternimmt, ist nicht bekannt. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer hingegen hat schon eine konkrete Idee.

"Wir werden 150 Jahre alt und sind damit die älteste und größte Feuerwehr im Landkreis", war Vorsitzender Peter Grosser von der Vohenstraußer Wehr im Lobkowitzer-Schloss mit seiner Delegation stolz. Da staunten die Gäste nicht schlecht, wie schnell die Übernahme der Schirmherrschaft für das 150-jährige Gründungsjubiläum klappte.

"Wir feiern dahom"

Mit Fest-Bollerwagen und einer Delegation mit Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, zweitem Vorsitzenden Gerhard Bayerl, Gruppenführer Theo Schwägerl und Jugendwart Thomas Beierl wurde Grosser ganz offiziell im Büro von Landrat Andreas Meier vorstellig. Vom Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Mai, feiert und erinnert die Wehr an ihre Gründung vor 150 Jahren. Unter dem Motto "Wir feiern dahoam" stellte Grosser nach der offiziellen Zusage zur Übernahme der Ehrenschirmherrschaft durch den Landrat das Festprogramm vor (Infokasten). "Da habt's euch ganz schön was vorgenommen", meinte der Landkreischef. Mit dieser Veranstaltung gehe die Feuerwehr kein Risiko ein, denn die Feuerwehren würden sich gegenseitig sehr gut besuchen, versicherte Grosser.

Meier wollte seine Ehrenschirmherrschaft genauso wie Wutzlhofer als Würdigung des Engagements der Aktiven verstanden wissen. "Das war für uns überhaupt keine Frage, dieses Ehrenamt anzunehmen", fügte Wutzlhofer an. Im gleichen Atemzug versprach er, vor dem Fest eine Wetter-Kerze in einer kleinen Wallfahrt auf den Fahrenberg zur Muttergottes zu tragen, um für bestes Wetter zu bitten. Damit werde er seiner eigentlichen Rolle dann auch gerecht.

Als Ehrengabe überreichten die Gäste an die Schirmherren die Festabzeichen in einer Schatulle. Entgegen anderer Feuerwehrfeste, die normalerweise als Festabzeichen Bänder verkaufen, halten die Vohenstraußer als Alleinstellungsmerkmal rot-goldene Plaketten - ähnlich der Feuerwehrabzeichen - für diesen Zweck zum Preis von zwei Euro bereit.

Mittlerweile treffen bei der Feuerwehr auch schon die ersten Jubiläumsgaben ein. Die Firma Kennametal überreichte am Donnerstag eine Wilo-Hochwasserbox, im Wert von knapp 600 Euro. Die Volksbank spendete 500 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.