Sitzung am Montag
Ausschuss zwölf Minuten ratlos

Die Firma PSZ electronic will Im Gstaudach 6 eine 126 Meter lange Logistikhalle mit Sozialbereich errichten. Der Entwurf stammt vom Bauunternehmen Josef Reger. Repro: nt/az
Politik
Vohenstrauß
14.06.2016
119
0

Bauausschuss-Sitzungen sind eigentlich immer mittwochs. Was eine Verlegung an den Wochenanfang bedeuten kann, zeigte sich am Montag.

Um 15 Uhr waren erst zwei Gremiumsmitglieder anwesend, Bürgermeister Andreas Wutzlhofer und Johann Gösl. Vier sind für die Beschlussfähigkeit nötig. Der Rathauschef musste also zum Telefon greifen, da die meisten Räte anscheinend wie gehabt auf Mittwoch eingestellt waren.

Eingefahrene Gleise


Inzwischen war auch Josef Maier eingetroffen. "Da sieht man mal, wie eingefahren die Gleise sind", meinte er. Wutzlhofer erreichte schließlich noch Wolfgang Töppel und Dr. Heinrich Gref, die Sitzung begann dann mit zwölfminütiger Verspätung - zunächst noch ohne Gref, der erst gegen 15.20 Uhr kam. "Das hatten wir auch noch nicht", bilanzierte das Stadtoberhaupt.

Obwohl Wutzlhofer die Betriebserweiterung der Firma PSZ electronic um eine 126 Meter lange Logistikhalle inklusive Sozialbereich (Im Gstaudach 6) bereits im Vorfeld der Sitzung Ende Mai genehmigt hatte, stand das Vorhaben erneut auf der Tagesordnung. Grund: Laut Festsetzung des Bebauungsplans dürfte der Erdgeschoss-Fußboden nicht höher als 30 Zentimeter über der Gelände-Oberkante sein, erklärte der Bürgermeister. Maximal dürften also auch nur 30 Zentimeter aufgefüllt werden. Nötig seien aber bis zu zwei Meter Auffüllung. Das Gremium genehmigte die Befreiung einstimmig.

Ebenfalls in der vorherigen Zusammenkunft war auch die Wohnhaus-Erweiterung auf der Dachterrasse an der Bahnhofstraße 8 ein Thema. "Das beschäftigt uns nicht das erste Mal", blickte Wutzlhofer auf einen Beschluss von 2011 zurück. Der Bauherr möchte auf der Erweiterung ein Dach aus Zinkblech statt aus Ziegeln haben. Letzteres sei technisch nicht möglich. Auch hier stimmten die fünf Männer wegen der besonderen Situation für eine Befreiung von der Gestaltungssatzung. Zudem sei die Maßnahme schwer einsehbar. Wünschenswert wäre allerdings, das Blechdach farblich an das Hauptdach anzugleichen.

Zwei Zusatzpunkte


Zwei zusätzliche Tagesordnungspunkte erhielten ebenfalls grünes Licht: der Antrag über den Neubau eines Einfamilienhauses und einer Einliegerwohnung mit Doppelgarage in Vohenstrauß (Am Fuchssteinach 13) sowie der Antrag auf Vorbescheid über die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage und Satteldach in Oberlind (Am Kalvarienberg). Das letzte Wort zu allen Anträgen hat das Landratsamt Neustadt als Genehmigungsbehörde. Kurz vor 15.45 Uhr war die Sitzung vorbei.

Das hatten wir auch noch nicht.Bürgermeister Andreas Wutzlhofer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.