Stadtrat Vohenstrauß
Steine des Anstoßes

"Erst wurd's kritisiert, nun ist's aktzeptiert" beantwortete Bauhofleiter Karl Frey in der Stadtratssitzung am Donnerstag die Frage nach den blauen Felsbrocken an der Altenstadter Straße. Bild: fjo
Politik
Vohenstrauß
05.08.2016
218
0

Martin Gleixner (FWG) fragte im Stadtrat, was es mit den blauen Steinen bei der Tankstelle an der Altenstadter Straße auf sich hat. "Eine Passantin hat gesagt, sie sei auf einen Stein gefallen und hat deshalb um eine Bemalung gebeten", informierte Außendienstleiter Karl Frey.

Freilich sei auch ihm nach dem Anstrich zu Ohren gekommen: "Was sollen die blauen Steine?" Doch nach ersten Kritiken würde das Ergebnis nun doch akzeptiert.

Zuschuss für Landestheater


Die Stadt bezuschusst das Landestheater Oberpfalz mit 10 000 Euro, informierte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer am Donnerstag aus dem nichtöffentlichen Teil der Julisitzung. Nach einem Jahr hatte Hedwig Reger von der Weidener Tafel eine weitere Übernahme der Miete und Nebenkosten für die Ausgabestelle an der Johann-Seltmann-Straße beantragt. Einstimmig beschloss das Gremium eine unbefristete Verlängerung.

Die Nebenkosten steigen von monatlich 50 Euro auf 75 Euro. Wutzlhofer richtete "ein herzliches und kleines Dankeschön für dieses soziales Engagement" an das ehrenamtlich tätige Team. Außerdem gratulierte er der Einrichtung zur Auszeichnung mit dem dm-Preis in Höhe von 1000 Euro, was die Stadträte mit Applaus bekräftigten.

Für den Bezug von Erdgas von 2018 bis 2020 stand eine Teilnahme an der Ausschreibung des bayerischen Gemeindetags zur Diskussion. Durch einen Dienstleistungsvertrag mit der Firma Kubus aus Schwerin erklärte sich das Gremium geschlossen für die Teilnahme an der Bündelausschreibung mit Kosten von 1200 Euro. "Mittlerweile dürfen wir erfreut feststellen, dass uns diese Teilnahme jedes Mal eine Kosteneinsparung gebracht hat. Es ist somit mehr als sinnvoll, sich hier erneut anzugliedern", sagte der Rathauschef.

Nach der Sanierung des Kreuzungsbereichs beim Altenstädter Feuerwehrhaus vermisste Martha Bauer (CSU) den Verkehrsspiegel. Er war bei der Änderung der Vorfahrtsregelung auf Rechts vor Links entfernt worden. Ob eine Neuanschaffung kommt, werde der Bauhofleiter recherchieren. Danach müsse der Verkehrsausschuss entscheiden. Gleiches gilt für den Zustand der Teerdecke in der Tresenfelder Straße in Waldau sowie für den Kreuzungsbereich von Kreis- und Gemeindeverbindungsstraße vor Roggenstein. Beides hatte Johann Gösl (FDP/UW) angesprochen.

"Überall grünt es"


Außerdem lobte er im Auftrag der Roggensteiner den Bauhof für die allgemeine Blütenpracht. "Hierfür soll ich ein ,Danke' ausrichten." Wutzlhofer ergänzte: "Überall grünt und blüht es in unserer Stadt, was von allen Seiten hoch gelobt und geschätzt wird."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.