Tschechische Delegation bei Firma PSZ electronic
Besuch in Zentrale

PSZ-Geschäftsführer Werner Steinbacher (Fünfter von rechts) und Josef Hauser (Zweiter von rechts), Leiter Spritzgusstechnik von PSZ, zeigten Jan Strake, Senator Miroslav Nenutil, Vaclav Votava, Jana Satrova, FW-Fraktionssprecher Martin Gleixner, Johann Gösl (FDP/UW), Dolmetscher Josef Felber sowie Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (von links) den Betrieb. Bild: sa
Politik
Vohenstrauß
15.06.2016
82
0

Bei einer Exkursion durch die bayerischen Partnerstädte machten der tschechische Senator Miroslav Nenutil und sein Kollege, Abgeordneter Vaclav Votava, auch Halt in Vohenstrauß. Letzterer sei nach dem Finanzminister der zweitwichtigste Mann im Parlament, informierte Dolmetscher Josef Felber.

Diesen Besuch nutzte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, den beiden hochrangigen Politikern die Firma PSZ electronic vorzustellen. Für die Gäste war dies von Interesse, da das Unternehmen neben dem Hauptstandort mit ihrer Zentrale mit Spritzgusszentrum, Werkzeugbau und Logistik in Vohenstrauß auch Produktionsstätten in Albanien, Tunesien und Tschechien besitzt. Geschäftsführer Werner Steinbacher führte die Delegation durch den Betrieb und erklärte die Abläufe. Von besonderem Interesse war für die Abgeordneten neben den Produkten natürlich auch die Personalsituation.

Auf die Frage nach den Durchschnittslöhnen an den diversen Firmenstandorten hielt sich Steinbacher dezent zurück. Viel zu unterschiedlich seien die Mentalität der Beschäftigten, die Einstellung und die Identifikation mit dem Arbeitgeber. Im Anschluss führte Wutzlhofer die Gäste noch durch die Friedrichsburg, danach ging es in die Eisdiele "Scotta".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.