14-jähriges Talent aus Vohenstrauß beim Torwartlehrgang des Deutschen Fußball-Bundes
Max Baierl trägt nun den DFB-Adler

Max Baierl trägt seit kurzem den Adler auf der Brust. Der 15-jährige Torhüter ist zum ersten Mal zu einem DFB-Lehrgang eingeladen worden. Bild: hfz
Sport
Vohenstrauß
22.09.2016
117
0

Nächster Karriereschritt für Max Baierl aus Vohenstrauß: Der 14-jährige Torhüter, der das Kicken bei der SpVgg Vohenstrauß begann und über die SpVgg SV Weiden zum SSV Jahn Regensburg kam, ist zum ersten Mal für den DFB-Torwart-Sichtungslehrgang der U-Nationalmannschaften eingeladen worden. In Bitburg trafen sich die besten deutschen Juniorentorhüter von der U15 bis zur U20 (Jahrgang 2002 bis 1997).

Ex-Bayern-Profi als Trainer


In der U15 musste sich Baierl mit drei anderen Torhütern messen. Trainiert wurden die jungen Talente von den DFB-U15-Torwarttrainern Stefan Wessels und Markus Miller. Beide spielten jahrelang in der Bundesliga, Wessels unter anderem beim FC Bayern München und 1. FC Köln. Max Baierl war begeistert: "Das war sehr lehrreich, das war ein Riesen-Niveau. Man hat sofort gemerkt, dass die Trainer mal Profis waren und Ahnung haben." Mit seinen Trainingskollegen, die beim SV Elversberg, 1. FC Saarbrücken und Hamberger SV im Tor stehen, hat er sich gut verstanden: "Das war gar kein richtiger Konkurrenzkampf."

In drei Trainingseinheiten durften die Keeper ihr Können zeigen, davor schufteten sie jeweils eine halbe Stunde im Kraftraum. Der Vohenstraußer gibt zu, dass die drei Tage durchaus anstrengend waren: "Ich habe das Training am nächsten Tag schon gespürt." Die Einheiten wurden gefilmt, später analysierten die Trainer mit Hilfe der Videos die Leistungen der Keeper. "Über Einzelne hat der Trainer nichts gesagt. Aber er hat gemeint, dass es ein sehr hohes Niveau war und dass sie sehr zufrieden mit uns waren", sagt der Kepler-Gymnasiast, der in die 9. Klasse geht.

Traum von der Bundesliga


Sollte Baierl die Trainer überzeugt haben, wird er für den nächsten Lehrgang der U15-Nationalmannschaft nominiert. Die Entscheidung falle aber erst in ein paar Wochen, sagt der junge Torwart. Seine persönlichen Ziele steckt er hoch, weiß sie aber richtig einzuordnen. Ob er schon an die Bundesliga denkt? Max Baierl sagt: "Natürlich träumt man davon, aber das muss man Schritt für Schritt angehen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.