Fußball
Sehenswertes Derby

Schwer umkämpft war das Derby zum Bezirksliga-Auftakt in Vohenstrauß. Dabei eroberte Aufsteiger TSV Tännesberg mit dem 1:1 seinen ersten Bezirksliga-Punkt. In dieser Szene drängt SpVgg-Kapitän Florian Kett Gästespieler Michal Hajny mit vollem Körpereinsatz vom Ball. Bild: Büttner
Sport
Vohenstrauß
25.07.2016
170
0

Den ersten Bezirksliga-Punkt der Vereinsgeschichte erkämpfte sich Aufsteiger TSV Tännesberg mit dem 1:1 bei Nachbar SpVgg Vohenstrauß.

SpVgg Vohenstrauß: Schön, Rewitzer (77. Gotfryd), Kett, Zitzmann, Ertl (62. Schmidt), Dobmayer, Neidhardt, Pinter (60. Dupal), Müssig, Frank, Pfab

TSV Tännesberg: Valenta, Dobmeier, Willax (86. Pfannenstein), Kopriva, Hammer, Geier, Kalan, Hauer, Hajny (72. Eichhorn), Weig (70. Wittmann), Ludescher

Tore: 0:1 (7.) Marco Geier, 1:1 (56./Foulelfmeter) Florian Kett - SR: Florian Islinger (Kareth-Lappersdorf) - Zuschauer: 350 - Gelb-Rot: (90 + 4) Sandro Hammer (Tännesberg) Foulspiel

Ein sehenswertes Derby lieferten sich beide Teams zum Auftakt der Bezirksliga-Saison. Nicht ganz optimal startet dabei die Heimelf, wäre doch gegen den Aufsteiger und Nachbarn unterm Strich mehr drin gewesen als nur das Remis .

Allerdings legte der Liganeuling Tännesberg erst einmal vor. Bereits in der 7. Minute erzielte Marco Geier durch einen glücklichen Pressschlag mit Abwehrchef Florian Kett die Führung. Der Ball flog dabei über Torwart Michael Schön. Durch dieses Tor beflügelt, versuchten die Gäste das Spiel zu beherrschen, konnten sich aber nicht zwingend in der Hälfte der Heimelf festsetzen. Diese waren in ihren Angriffsbemühungen anfangs zu unkonzentriert und daher zu wenig effektiv. Die erste Möglichkeit nach der Gästeführung hatte Vohenstrauß nach einem Freistoß, der Ball verfehlte jedoch knapp das Tor. Noch vor der Pause folgten zwei gute Chancen, zunächst für die Gäste und kurz darauf für die Hausherren.

Nach dem Wiederanpfiff kam die SpVgg entschlossener aus der Kabine und erhöhte das Tempo deutlich. Trotzdem hatte zunächst Michal Hajny eine Großchance, als er fast alleine auf Torwart Michael Schön zulief, aber an diesem scheiterte. Fast im Gegenzug wurde Fabian Ertl im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Florian Kett souverän zum verdienten Ausgleich. Durch die Einwechslungen von David Dupal und Thomas Schmidt gewann Vohenstrauß noch mehr an Fahrt. Die Gäste waren nach gut einer Stunde Spielzeit deutlich ausgepowert und versuchten das Ergebnis zu verwalten. Dabei sammelten sie durch viele Fouls Gelbe Karten und der ehemalige Vohenstraußer Sandro Hammer sogar die Gelb-Rote Karte.

Trotz aller Bemühungen konnte Vohenstrauß den Siegtreffer nicht mehr erzielen. Die zahlreichen Zuschauer dürften mit dem Spiel aber zufrieden gewesen sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)SpVgg Vohenstrauß (87)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.