Fußball
Zum Lieblingsgegner

Sport
Vohenstrauß
19.03.2016
6
0

Mit einer überzeugenden kämpferischen Vorstellung gelang der SpVgg Vohenstrauß am vergangenen Sonntag ein wichtiger 1:0-Heimerfolg gegen den FV Vilseck. Der achte Tabellenplatz konnte dadurch gehalten und der Abstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz auf zehn Punkte vergrößert werden. Dennoch will man sich im Vohenstraußer Lager von diesem scheinbar komfortablen Vorsprung nicht blenden lassen.

Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzubessern, bietet sich am Sonntag um 15 Uhr bei der SpVgg Pfreimd. Mit einem dreifachen Punktgewinn könnte Vohenstrauß bis auf zwei Punkte an den Gegner heran rücken. Die Pfreimder, die bisher eine sehr konstante Saison spielen und sich im gesicherten Mittelfeld befinden, können durchaus als Lieblingsgegner der SpVgg Vohenstrauß bezeichnen werden. In den letzten fünf Partien blieb die Mannschaft von Trainer Rainer Summerer nämlich siegreich.

Mit einer guten taktischen Einstellung gelang es der SpVgg in den letzten Partien hervorragend, die gefährliche Offensiv-Abteilung der Gastgeber in Schach zu halten. Ähnlich wie gegen Vilseck wollen sie aus einer sicheren Defensive zunächst über den Kampf in die Partie kommen. Aufgrund der schlechten Trainingsverhältnisse sind aktuell noch keine spielerischen Wunderdinge zu erwarten.

Im Kader werden sich im Vergleich zur Vorwoche kleinere Veränderungen ergeben. Dobmayer und Schmidt, die gegen Vilseck urlaubsbedingt fehlten, rücken voraussichtlich wieder ins Aufgebot. Bis auf den Langzeitverletzen Okan Özbay sind somit keine Ausfälle zu beklagen. Summerer kann also personell fast aus dem Vollen schöpfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg Vohenstrauß (87)Fußball Bezirksliga (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.