Schützenverein St. Thomas wählt neuen Schützenmeister
Meier folgt auf Kellner

Peter Meier ist der neue Mann an der Spitze der "St.-Thomas"-Schützen. Den Posten der Schatzmeisterin hat nun Kornelia Eger inne. Bilder: dob (2)
Sport
Vohenstrauß
21.03.2016
32
0
 
Peter Meier ist der neue Mann an der Spitze der "St.-Thomas"-Schützen. Den Posten der Schatzmeisterin hat nun Kornelia Eger inne. Bilder: dob (2)

Schützenmeister Hans Kellner hat nach 14 Jahren sein Amt niedergelegt. Ein Jahr vor den turnusgemäßen Neuwahlen trat der umtriebige Ehrenamtliche der "St.-Thomas"-Schützen zurück. Ein Nachfolger ist aber schon gefunden.

Oberlind. Der Schützenmeister gab berufliche Gründe für seinen Schritt an. Offenbar war Kellners Rücktritt geplant, denn mit Peter Meier schaffte der 161 Mitglieder zählende Verein einen nahtlosen Übergang. Schluss war auch für Kassier Manfred Meier, der schon vor einigen Monaten seine Tätigkeit aufgab. Die Versammlungsrunde wählte für ihn Kornelia Eger von der Neumühle als Nachfolgerin.

In seinem letzten Jahresbericht blickte Kellner noch einmal auf die äußerst aktive Zeit seines Wirkens zurück. Dabei sei der Schützenhausanbau prägend gewesen. "Da haben wir alle fest angepackt und zusammengehalten", lobte er. Kellner ist aber weiterhin als aktiver Schütze dabei.

Der Verein, der nach Aussage von stellvertretendem Gauschützenmeister Josef Bäumler "das sportliche Aushängeschild und das Nonplusultra des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß" darstellt, zeige sich auch auf dem gesellschaftlichen Sektor äußerst einsatzbereit und unternehmungsfreudig. Kellner erinnerte unter anderem an das Ostereier-Schießen, die Rundenwettkampfnachfeier, die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft im Kegeln und den Vereinsausflug in den Spreewald.

Wirt gesucht


Die Mitglieder brachten sich tatkräftig und mit großem finanziellen Erfolg beim "Advent im Schloss" ein. Kellner bedauerte, dass das Vereinswirt-Ehepaar Christine und Alfred Fritsch im Januar die Bewirtung des Schützenhauses aufgab. Bisher fanden sich keine Nachfolger und demzufolge müsse der Verein den Gaststättenbetrieb mit eigenen Kräften bewältigen.

Sportleiter Hans Zitzmann erlangte im abgelaufenen Vereinsjahr ebenfalls Königswürden und Christina Meier stieg zur Schützenkaiserin auf. Felix Volkmer hieß der amtierende Jugendkönig und den Titel des Pistolenkönigs errang Schützenmeister Hans Kellner. Ebenso erfolgreich nahmen die Schützen an den Bezirksmeisterschaften und den bayerischen Meisterschaften teil. Beim Oberpfalzpokal 2015 zeigte der Nachwuchsschütze Andreas Bäumler sein Können und war in der Einzelwertung der Luftpistolenschützen mit 165 Ringen Einzelbester. Auch beim Shooty-Cup waren die Jungschützen überaus erfolgreich, lobte der Sportleiter.

Stellvertretend für den zurückgetretenen Kassier Manfred Meier gab Christina Meier, die seit geraumer Zeit die Finanzgeschäfte führte, einen Überblick über die Finanzen. Kassenprüfer Hans Kopp und Hans Messer lobten die hervorragende Kassenführung. Respekt zollte zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier dem scheidenden Schützenmeister Kellner. "Der sportliche Erfolg und die hervorragende Jugendarbeit zeigen, dass der Verein hervorragend aufgestellt ist." Besonders in den Ortsteilen stünden die Vereine im Mittelpunkt des Dorflebens. "Die Schützen beweisen ihre Vorbildfunktion und tragen zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft bei", hob Münchmeier heraus.

"Große Fußstapfen"


Kellner hinterlasse ein gut bestelltes Feld, zeigte sich Bäumler als stellvertretender Gauschützenmeister überzeugt. Er sei sich auch gewiss, dass mit Peter Meier, die sportlichen Erfolge auch zukünftig weitergehen werden. Dem neuen Mann an der Spitze wünschte Bäumler eine glückliche Hand. "Die Fußstapfen meines Vorgängers sind groß, ich hoffe auf die tatkräftige Unterstützung aller Vereinskameraden", appellierte der neue Schützenmeister Meier an die Anwesenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.