Skiroller
Titel vor Augen

Andreas Schopper lief ein super Rennen und sah sich schon ganz oben auf dem Podest. Aber 500 Meter vor der Ziellinie kam der Einbruch. Bild: zmr
Sport
Vohenstrauß
03.11.2016
53
0

Bis 500 Meter vor dem Ziel lag er auf Titelkurs. Dann verzockte sich aber Andreas Schopper und quälte sich auf seinen Skirollern ins Ziel.

Ruhla . Wieder fast in kompletter Mannschaftsstärke - aber eben leider nur fast - trat das Oberpfälzer Solestart-Racingteam des TV Vohenstrauß bei den deutschen Skiroller-Bergmeisterschaften in Thüringen an. In diesem Jahr mussten in der klassischen Technik auf 8,5 Kilometer 345 Höhenmeter gelaufen werden. Allerdings fehlte wegen starker gesundheitlicher Probleme Medaillengarant Georg Breu, der sehr wahrscheinlich in seiner Altersklasse für einen sicheren Podestplatz gesorgt hätte.

So mussten sich die Anderen in der ungeliebten Lauftechnik den Anstieg im prominent besetzten Teilnehmerfeld hinaufkämpfen. Klare Sieger und somit Deutsche Meister wurden die Weltcupstarter und Nationalmannschaftsmitglieder Thomas Bing vom Rhöner WSV bei den Herren und Victoria Carl aus Zella-Mehlis bei den Damen. Bing unterbot dabei den vier Jahre alten Streckenrekord des ehemaligen Weltcup-Gesamtsiegers Axel Teichmann um fast 45 Sekunden.

Aus Oberpfälzer Perspektive fuhr Gerhard Bergler als Vierter in seiner Kategorie die beste Tagesplatzierung ein. Ralph Zimmermann war mit 1,4 Sekunden Rückstand auf Bronze am nächsten am begehrten Sportlerhalsschmuck dran, wurde aber letztendlich lediglich Fünfter bei den Herren 41.

Im Training im Vorfeld des Bergrennens überzeugte der Oberviechtacher Andreas Schopper als mit Abstand stärkster Doppelstockschieber und lag bis 500 Meter vor Schluss sogar auf Titelkurs, verzockte sich aber völlig: "Ich war auf einen Schlag stehend k.o.. Der letzte halbe Kilometer war die reinste Quälerei." Er wurde schließlich bis auf Platz sechs durchgereicht. Stefan Ritzka war nach einem Rollersturz in den Wochen vor dem Rennen mit großem Trainingsrückstand gestartet und schlug sich als Neunter weit unter Wert. In der AK 46 wurden Franz Wolf sechster und Martin Kunz achter.

Ergebnisse

Herren 31: 1. Martin Gillessen (TuWi Adenau) 27:09, 3; ... 4. Gerhard Bergler (Solestar-Racingteam TV Vohenstrauß) 37:05, 6

Herren 41: 1. Michael Cebulla (SWV Goldlauter) 29:56, 4; ... 4. Michael Weiß (SC Altenau) 30:39, 5; 5. Ralph Zimmermann (Solestart-Racingteam TV Vohenstrauß) 30:40, 5; 6. Andreas Schopper Solestar-Racingteam TV Vohenstrauß) 31:25, 8; 9. Stefan Ritzka (Solestart Racingteam TV Vohenstrauß) 34:21.7

Herren 46: 1. Viktor Renner (TSV Mönchröden) 28:59, 7; ... 6. Franz Wolf (Solestar Racingteam TV Vohenstrauß) 31:56, 8; 8. Martin Kunz (Solestart Racingteam TV Vohenstrauß) 32:58,8
Weitere Beiträge zu den Themen: TV Vohenstrauß (25)Skiroller (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.