24 Nachwuchsfeuerwehrleute legen erfolgreich Prüfung ab - Basismodul Block 2
Modulare Ausbildung statt Truppmann

Aus dem gesamten Inspektionsbereich Ost beteiligten sich Feuerwehrnachwuchskräfte an der Prüfung zum Basismodul 2, die die frühere Truppmannausbildung ablöste. Zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier (Zweiter von links) lobte die Teilnehmer und appellierte an alle, der Feuerwehr treu zu bleiben. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
29.02.2016
78
0

Nach rund zwei Wochen intensiven Lernens haben 24 Teilnehmer aus dem Feuerwehrinspektionsbereich Ost das Basismodul Block 2 erfolgreich abgelegt. Die bayernweit einheitliche alte Truppmann-Ausbildung wurde durch die sogenannte modulare Trupp-Ausbildung abgelöst.

Die Nachwuchskräfte der Feuerwehr werden durch diese neue Ausbildungsmethode schrittweise an ihre Tätigkeit herangeführt. Es galt, das Basismodul mit allen Grundlagen - von der Rechtssicherheit, vom Brand bis zum Löschen, Übungen zur Ersten Hilfe, Kennenlernen der Rettungsgeräte, Gerätekunde bis zum Sichern gegen Absturz in der Theorie und Praxis - abzuarbeiten.

Die Prüfung beinhaltete eine theoretischen Teil mit 20 Fragen aus den verschiedensten Bereichen. Außerdem wurde eine Gruppenprüfung verlangt, bei der es drei verletzte Personen nach einer Explosion in einer Fahrzeughalle zu retten galt und außerdem eine Einzelprüfung in Gerätekunde. Kreisbrandmeister Markus Kindl zeigte sich zusammen mit seinen Ausbildern zufrieden mit dem erfolgreichen Abschluss.

Er dankte der Vohenstraußer Stützpunktwehr, die das Gerätehaus mit ihren Einrichtungen für die Ausbildung zur Verfügung gestellt hatte. Ein Dank ging auch an alle Ausbilder mit zweitem Kommandant Benjamin Janker und Konrad Schatz (Waldau), Alois Pelzl (Kaimling), Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer, Kreisbrandmeister Martin Weig, der Vohenstraußer Stadtkommandant Mario Dobmayer mit seinem Stellvertreter Albert Burger, Thomas Beierl, Carsten Schaller sowie Anton Schwägerl (Vohenstrauß), Andreas Neuber (Pfrentsch), Peter Hartinger (Burgtreswitz), Nicole Scharff (Leuchtenberg) und BRK-Helfer vor Ort Wolfgang Gollwitzer (Wittschau). Kindl überreichte zusammen mit zweitem Bürgermeister Uli Münchmeier an folgende Teilnehmer eine Bestätigung ihrer erworbenen Kenntnisse:

Catrin Schnupfhagn, Maximilian Lang, Andreas Bojer, Moritz Urbaneck, Jana Hellgert, Ina und Clara Hutzler, Martin Schnupfhagn (Roggenstein); Melvin Mazzei, Till Lemser, Vinzenz Kellner (Oberlind); Laura Scharff (Leuchtenberg); Barabara Lang, André Nickl (Reinhardsrieth); Alexandra Zwack, Jasmina Götz, Valentin Reil, Johannes Pleyer (Waldthurn); Christopher Lang, Rainhard Lehner, Tanja Löw, Tobias Simon und Magdalena Süss (Vohenstrauß) sowie Lukas Lanz (Pfrentsch).

Abschließend lobte Münchmeier die Einsatzbereitschaft der jungen Leute, die sich in den Dienst der Bevölkerung stellen. Ohne eine fundierte Nachwuchsarbeit könne auf Dauer eine schlagkräftige Truppe nicht aufrechterhalten werden, appellierte Münchmeier an die Teilnehmer, sich dauerhaft in den Dienst der Feuerwehren zu stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1117)Stützpunktwehr (5)Basismodul (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.