Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft
108 Sportabzeichen verliehen

Vermischtes
Vohenstrauß
22.02.2016
197
0

Was den Feuerwehrleuten ihr Leistungsabzeichen, ist den Leichtathleten das Sportabzeichen. Fleißiges Training setzen beide voraus, denn geschenkt bekommt man die begehrten Plaketten keineswegs.

108 Sportabzeichen und Urkunden übergab TV-Abteilungsleiter Andreas Eger am Freitagabend in der Gaststätte des Sportzentrums, 58 davon an Kinder und Jugendliche. Er hob den hohen Stellenwert dieser Auszeichnung hervor.

Große Hochachtung zollte ebenso stellvertretender TV-Vorsitzender Dieter Mittelmeier den Sportlern jeden Alters. Sie hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Vor drei Jahren wurden neue Kriterien beim Leistungsnachweis für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens eingeführt. Bei den Übungen und bei der Leistungsabnahme wird nun die individuelle Fitness in diesen vier motorischen Disziplingruppen überprüft: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. In jeder dieser Fähigkeiten muss in einer Einzeldisziplin die motorische Grundfähigkeit nachgewiesen werden. Allerdings gehe es nach wie vor um den Freizeitsport, um körperliche Fitness, um Freude und Spaß unter Gleichgesinnten ohne Leistungsdruck, sagte Mittelmeier.

Lohn für den Fleiß


Die Übungsleiter Alexander Kießling, Manuela Völkl, Angela Rucker, Martin Puff, Bettina Voit sowie Jonathan Mirus, der das Freiwillige Soziale Jahr beim Turnverein absolvierte, hatten bei den Trainingseinheiten die Sportler angespornt. Jetzt stand die Übergabe von Bronze, Silber und Gold für den gezeigten Fleiß an, ebenso für die Wiederholungen. Mit seinen sechs Jahren war Philipp Scholz aus München der jüngste Teilnehmer. Er durfte schon das Silber-Jugendabzeichen in Empfang nehmen. Er nutzte die Sommerferien mit seinen Eltern beim Besuch der Großeltern für diesen sportlichen Leistungsbeweis, freute sich TV-Geschäftsführerin Manuela Völkl über ihren Neffen. Bewunderung erntete ebenso der ältestes Teilnehmer Herbert Kick aus Waldthurn mit seinen 75 Jahren, der mühelos zum zweiten Mal Gold erreichte. Bravourös ebenso sein Waldthurner Kollege und Namensvetter Josef Kick, den nur ein Jahr vom ältesten Teilnehmer trennt, der aber Gold zum 32. Mal in Folge entgegennahm.

Abteilungsleiter Eger aus Vohenstrauß bleibt ihm mit 31 Mal Gold dicht auf den Fersen. Emmi Weber aus Pleystein durfte zum 29. Mal Gold in Empfang nehmen. Dr. Ulrich Heine, Marga Eiber (Vohenstrauß) und der Waidhauser Pfarrer Georg Hartl feierten mit 25 Mal Gold ein kleines Jubiläum. Gerhard Götz aus Neustadt/WN bleibt seinem Heimatort treu und erreichte zum 24. Mal Gold, Anton Bäuml zum 23. Mal.

Goldene Abzeichen


Weitere goldene Sportabzeichen gingen an die Vohenstraußer Manuela Völkl, Ernst Wildenauer und Josef Eiber (21), Dagmar Heine (18), Peter Führnrohr (16) und Inge Nößner (7). Lisa Schötz aus Moosbach, Petra Troidl aus Leuchtenberg, Roswitha Völkl aus Waldthurn, Margot Wagner, Regina Wolf und Alexander Kießling aus Vohenstrauß (7), Inge Strigl und Rosmarie Todorovic (6), Hedda Bäumler, Christine Strigl, Andrea Prem-Ritzka (5), Angela Rucker, Thomas Jürgens und Michael Kleber (4), Franziska Rauprich-Gissibl (3), Sandra Kick, Herbert Kick und Doris Völkl aus Waldthurn sowie Barbara Kindl (2), Nicole Rösch (1). Zum vierten Mal das Sportabzeichen in Silber sicherte sich Petra Hammerl, Barbara Eckl darf es sich zum zweiten Mal anheften.

Jugend stark vertretenDas Deutsche Jugendsportabzeichen in den verschiedenen Sparten erreichten folgende Jugendliche. Zum siebten Mal Gold in Folge bekam Lena Todorovic; Franziska Landgraf, Stefanie Rösch und Marie Würschinger (5). Vanessa Schwabl aus Leuchtenberg und Lilly Würschinger (4); das dritte Mal Gold ging an Christina Enderlein, Julia Landgraf, Rosina Ritzka und Lena Zilbauer sowie Inge Frischholz aus Leuchtenberg (3); Selina Witerspan, Luis Bauer, Laura Wild, Lucia Wittmann, außerdem Svenja Randig aus Waidhaus (2); Lisa-Marie Bayer, Sophia Schuller, Anja Spickenreuther und Marina Spickenreuther, genauso wie Marie Brunner und Katharina Menzel aus Waidhaus (1).

Silber erreichten Benedikt Graf (10), Matthias Eckl (9), Matthias Puff (8), Marie Grosser (6), Sebastian Puff und Antonia Woldrich (5); Konstantin Schönberger (4); Hannah Grosser, Maximilian Hösl und Kilian Würschinger (3); Benedict Hanauer, Fabio Voit, Jonas Pfaff, Emily Bauer, Lena Eger, Sophia Gößl, Lea Gößl, Emily Hinderlich, Saskia Wittmann aus Leuchtenberg, Andreas Wüst und Franziska Wüst aus Georgenberg (2). Maximiliane von Heemskerck und Florian Herlt, Philipp Scholz aus München sowie Miriam Staudinger aus Waidhaus (1).

Das Bronze-Jugendabzeichen holten sich Sabine Beierl (3), Oliver Prüll, Johanna Bauer, Ida Hilburger, Anna-Lena Preßl (2); Christina Beierl, Paula Busch und Johanna Ott; Johanna Grötsch, Saskia Tratz und Sarah Tratz aus Waidhaus (1). (dob)
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1581)Sportabzeichen (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.