Bau- und Umweltausschuss Vohenstrauß genehmigt zahlreiche Anträge
Bauboom hält an

Vermischtes
Vohenstrauß
12.03.2016
42
0

In der Großgemeinde herrscht weiter ein Bauboom. Woche für Woche erscheinen junge Eheleute oder Familien im Rathaus, um nach Bauplätzen anzufragen. "Die Nachfrage ist ungebrochen", freute sich Bürgermeister Andreas Wutzlhofer in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses im Rathaus.

Neun Bauanträge behandelte der Rathauschef schon vorab, weil sie in seinen Zuständigkeitsbereich fielen. Allen erteilte er das gemeindliche Einvernehmen und leitete sie an die zuständige Baubehörde im Landratsamt Neustadt/WN weiter. Darunter auch der Bauantrag über die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Zwischenbau und Doppelgarage sowie Neubau eines Nebengebäudes in der Altenstadter Neumühlstraße 2, das sich nach Meinung der fünf anwesenden Gremiums-Mitglieder wunderbar am Dorfplatz einfüge und eine markante Wirkung bekomme. Alle sahen den Ensemble-Neubau als Aufwertung für den Ortsteil und zeigten sich begeistert.

Nachdem die regulären Bauausschussmitglieder der Freien Wähler verhindert waren, nahm Stadtrat Bernhard Kleber an der Sitzung teil, durfte aber nur beratend mitwirken und war nicht abstimmungsberechtigt. Alle vorgelegten Anträge erhielten grünes Licht und werden an die Kreisbaubehörde weitergeleitet.

Bunte Struktur erwünscht


Das Einvernehmen wurde für folgende Vorhaben erteilt: Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Stellplatz, Am Fuchssteinach 9; Anbau eines Lagergebäudes an das Nebengebäude und Rückbau der Holzlege in Erpetshof 10. Genehmigt wurde der Antrag für ein Einfamilienwohnhauses mit Garage und Carport und Neubau Geräteschuppen in der Fliederstraße 12. Zwar sei für dieses Gebiet ein rechtskräftiger Bebauungsplan gültig, allerdings entspreche die Dachneigung nicht diesen Bestimmungen und der Bauherr wolle Erdgeschoss, ersten Stock und Dachausbau verwirklichen und nicht wie im Bebauungsplan vorgesehen nur Erdgeschoss plus Dachausbau. Die Befreiung wurde ausgesprochen, denn die bunte Struktur der Neubauten werde von den Bauausschussmitgliedern gerne gesehen, hieß es.

Einvernehmen gab es weiter für die Errichtung einer Dreifachgarage in Oberlind, Hochgassl 2; Errichtung eines Carports an der bestehenden Garage in Altenstadt, Eichenstraße 1; Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Garagen, Am Fuchssteinach 8; Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Nebengebäude in der Eglseestraße 10.

Abgesegnet wurden auch der Neubau einer Garage, In der Leiten; Anbau eines Balkons an der Westseite des Wohnhauses im Bereich des Dachgeschosses und Einbau eines Dachflächenfensters auf der Nordseite des Wohnhauses in Waldau, Am Acker 1; Errichtung eines Quergiebels an den bestehenden Balkon in Lämersdorf 2 sowie Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Carport und Geräteraum in Oberlind, Messerpaint 11.

Den Antrag auf Vorbescheid über den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Waldau in Nähe der Zieglmühle nahmen die Räte zusätzlich auf. Der Bürgermeister hege zwar große Bedenken, ob sich das Vorhaben umsetzen ließe, aber die Stadt wolle "den jungen Leuten keine Prügel zwischen die Beine werfen". Die Bauwilligen nähmen mit diesem Vorbescheid einen wichtigen Schritt der Abklärung vor, ob es überhaupt möglich sei, das Bauvorhaben zu verwirklichen. Das Baugesetzbuch werde allerdings eine sehr große Hürde, sagte der Rathauschef.

Verhandlungsgeschick


Der Erschließungsvertrag mit der Stadt liege bereits unterschrieben vor, informierte Markus Wildenauer vom Bauamt. Nun müssten die Fachstellen gehört werden. Es liege bestimmt auch am Verhandlungsgeschick des Bauherren, sich das Baurecht zu sichern. Sämtliche Anträge wurden einstimmig verabschiedet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.