Beim TV Vohenstauß trifft Bayerisch auf Rock
Die Milch macht'’s

Die Brassband aus Vilseck unterhielt die Gäste mit Live-Musik. Seit dem Bauernmarkt in Vohenstrauß sind die Musiker eine feste Größe in der Stadt.
Vermischtes
Vohenstrauß
20.06.2016
257
0
 
Auf geht's zur Demonstration in die Landeshauptstadt. Die Milchbäuerinnen kommen mit Traktor und Forderungspapier zum Milchgipfel.

"Bayerisch trifft Rock" hieß es am Sonntag bei der Tanzabteilung des Turnvereins Vohenstrauß. Dabei spielte auch der Milchpreis eine Rolle.

Der TV schaffte es erneut, die Besucher in der Stadthalle zu begeistern. Die Milchviehhalter (Moderatorinnen Stephanie Beierl und Antonia Woldrich) waren in Stallkleidung mit dem Traktor unterwegs nach München, um auf die Barrikaden zu gehen. "Die Milchproduktion ist zu hoch, der Preis viel zu niedrig und die Bauern brauchen Unterstützung."

Doch dann passiert ein Unfall, der Bulldog gab seinen Geist auf und bis sich die Demonstranten versahen, landeten sie auf der Bühne in der Stadthalle beim Tanznachmittag. Zusammen mit den Kälbchen "Moni" und der "Faironika" erkundeten die Moderatorinnen zuerst im Publikum in welcher Stadt sie denn "gestrandet" waren. "Sind wir in einem Dorf oder in einer Stadt?" Es sei schön in Vohenstrauß, aber kalt, erfuhren sie von den Besuchern.

Um den Publikum einzuheizen, machten die Milchbäuerinnen für die Tanzbärchen mit dem Helene-Fischer-Hit "Atemlos" die Bühne frei. Die Brassband Vilseck mit Leiter Benjamin Jung brachte die Mädchen und Buben ganz schön zum Schwitzen. Danach schwangen "Die fitten Senioren" ihre bunten Bänder im flotten Volksmusiktakt. "Die trinken ganz viel Milch, darum sind sie so fit", stellte Beierl begeistert über so viel Gelenkigkeit nach dem Auftritt fest. Immerhin war die älteste Teilnehmerin über 80 Jahre alt.

Tanzmäuse rollen an


Nachdem der "Kellersteff" den verunfallten Bulldog repariert hatte, nutzten die Moderatorinnen die Zeit, in schicken Dirndl-Outfits zu tanzen. "Wollen wir tanzen gehen" hieß es deshalb bei der Teen-Jazz-Gruppe, bevor die Tanzmäuse per Traktoren und mit dem Hit "Resi i hol die mit dem Traktor ab" zur Bühne rollten und mit der Band "Bulldogfahrer" ihren Auftritt meisterten.

Dass die Milch stark macht, bewiesen drei zufällig aus dem Publikum ausgewählte Väter beim Milchmaßkrugstemmen. Wolfgang Stahl aus Eslarn, Martin Busch aus Altentreswitz und Markus Schmal aus Vohenstrauß waren die Auserkorenen. Mit der überhaupt nicht ermüdenden wollenden Ausdauer der drei Männer hatte Beierl allerdings nicht gerechnet. Der Zeitplan kam gehörig durcheinander. Kurzerhand erklärte sie alle drei Teilnehmern zu Siegern und schenkte ihnen zur Belohnung die gestemmte Milch.

"How I feel" hieß es bei der Gruppe Bodylanguage, bevor die Line-Dance-Gruppe Power Liner aus Moosbach die einstudierten Tanzschritte in einer Choreographie zelebrierten. Tom Busch aus Altentreswitz entpuppte sich zur großen Überraschung der Zuschauer als ein Meister des Melkens. Der Bub wusste genau Bescheid, was man bei einem Kuheuter zu beachten hat, bevor es gemolken werden darf. Dafür gab's ein Schnapsglas voll Milch .

"Hulapalu" feierten die Tanzkiddys und zum Motto "Brenna tuats guat" eroberte die Tanzgruppe der Musikschule Eslarn die Herzen des Publikums. Für einen kurzen Moment legte sich über den bayerischen Himmel ein orientalischer Hauch, als die Bauchtanzgruppe mit ihren bunten Tüchern auf die Bühne trat.

Alle auf der Bühne


Mit dem "Highway to hell" nahm die Gruppe Teen-Jazz Fahrt auf und die Tanzmäuse meinten "I sing a Lied für di". Die "Blues Brothers" aus Eslarn steuerten ein Medley bei. Nach gut zwei Stunden läutete der Hit "We will rock you" das Finale ein, zu der sich alle Teilnehmer auf der Bühne versammelten.

Anschließend sorgte ein Luftballonregen für einen Überraschungsmoment. Benjamin Zeller aus Vohenstrauß und Lena Zwick aus Eslarn erhaschten einen Luftballon auf dem das Symbol "Bayerisch trifft Rock" abgebildet war und erhielten dafür jeweils eine Sporttasche sowie eine Packung faire Milch. Damit alles wie am Schnürchen lief, hatten sich Wolfgang Höcker und Matthias Nickl um die Technik gekümmert. Die Bewirtung meisterte Dagmar Schmidt mit ihrem Team.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.