Beliebte Zoiglwirtschaft schließt im März 2017
Endstation für "d'Eisenbahn"

Annett und Jürgen Schittenhelm waren hervorragende Gastgeber in der "Eisenbahn". Im März verabschieden sie sich von ihren Gästen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
02.11.2016
138
0

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließen die Zoigl-Wirtsleute Annett und Jürgen Schittenhelm im März 2017 zum letzten Mal die Wirtshaustür von außen ab. Das Ende der Zoiglstube "d'Eisenbahn" an der Bahnhofstraße schmerzt nicht nur die vielen Gäste.

(dob) "Wir haben bereits gekündigt und auch der neue Zoigl-Kalender ist bereits in Umlauf, der die Schließung deutlich vor Augen führt", informierte Jürgen Schittenhelm auf Nachfrage. "Wir haben 2017 zehn Jahre hinter uns und ich geh' auf den 70. Geburtstag zu", meinte der Weidener, der auch gesundheitliche Gründe zu diesem Entschluss anführt. "Es war eine wunderbare Zeit mit vielen schönen Erinnerungen."

In Vereinswelt integriert


Überhaupt fühle er sich mit seiner Ehefrau Annett sehr wohl hier und in den örtlichen Vereinen seien sie bestens integriert. "Das wird auch nicht abreißen", verspricht Schittenhelm schon jetzt. Doch noch ist es nicht soweit. Am 25. März 2017 steht erst noch zum Abschluss das Zehnjährige mit einem großen Jubiläums-Zoiglfest an. Vorher wird auch der beliebte Josefi-Umzug mit dem Begleit- und Zughundeverein Weiden noch stattfinden und der wiedereingeführte Kappen-Abend in der Faschingszeit geht wie gewohnt über die Bühne. Musik zur Kirchweih oder die "Einheitssau" am Tag der Deutschen Einheit - das waren Termine, die Jürgen Schittenhelm mit seiner Annett wieder reaktiviert hatte. "Das ist richtige Zoigl- und Bierkultur, die eigentlich in Vohenstrauß schon vergessen war." Der Hobby-Gastwirt ließ diese Aktionstage wieder aufleben und erfreute sich einer großen Beliebtheit und eines enormen Zulaufs. Mittlerweile sprangen auch andere Vereine auf diesen Zug auf und beleben die Feierkultur wieder mehr. Brauchtum und Traditionen zu leben und zu vermitteln, das war es, was Jürgen Schittenhelm in dieser Zeit den Menschen vermitteln wollte und es ist ihm wahrlich gelungen. Der frühere Sozialpädagoge, der 36 Jahre bei der Weidener Bewährungshilfe in Diensten der Justiz stand, machte seine Passion 10 Jahre lang zum Hobby. Nachdem er nun in diesen Tagen 67 Jahre alt wird und seine Ehefrau bereits den 60. Geburtstag feierte, will das Ehepaar kürzer treten. "Nach Vohenstrauß kommen wir aber immer wieder gerne."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.