Bezirksbildungskonferenz im neuen Pfarrheim St. Marien
Frauenbund rührt Werbetrommel

Diözesan-Bildungsreferentin Gisela Niklas-Eiband appellierte an die Führungskräfte der Frauenbund-Zweigvereine aus der Region neue Ziele anzusteuern.
Vermischtes
Vohenstrauß
12.11.2016
32
0

(dob) Das Motto "Mit Motivation in die Zukunft" stand beim Treffen der Führungskräfte der Zweigvereine des Katholischen Frauenbunds im Altlandkreis Vohenstrauß und bis Schönsee im Vordergrund. Erstmals kamen sie im Pfarrheim St. Marien zu ihrer Bildungskonferenz mit den Diözesanvertretern zusammen.

"Wir leben in einer enormen Leistungsgesellschaft und müssen darin als Frauenbund unseren Platz finden", versicherte Bezirksvorsitzende Martha Bauer. "Selbst-bewusst-offen", überschrieb der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) in diesem Jahr sein Schwerpunktthema, das stellvertretende Diözesanvorsitzenden, Birgit Kainz, und Bildungsreferentin Gisela Niklas-Eiband vorstellten.

Für den Film "Die Abfahrt", wurde das Drehbuch eigens für den Frauenbund geschrieben. Er sei als Gleichnis zu verstehen und will mit der Mitglieder-Werbekampagne dazu anregen, im Zweigverein vor Ort neue Ziele anzusteuern und dabei Achtsamkeit, Mut, Tatkraft und Fingerspitzengefühl nicht außer Acht zu lassen. Beleuchtet wurden außerdem die Motive für das ehrenamtliche Engagement im Frauenbund."Motivation braucht immer Ziele, aber auch den Blick zurück auf bisher Erreichtes und den Blick voraus mit all den Herausforderungen in der Zukunft", sagte Niklas-Eiband.

Neues Programmheft


Außerdem stellte die Referentin das neu gestaltete Programmheft mit den Bildungsangeboten des KDFB für 2017 vor. Kurse zu Glaube, Spiritualität und Philosophie finden sich darin ebenso wie Seminare zu kreativen, künstlerischen und kulturellen Inhalten. Die Pilger- und Studienreise führt im kommenden Jahr in die Lombardei.

Kainz warb für das "Schatzbüchlein der Spiele". Der Erlös ist für den Solidaritätsfonds "Frauen helfen Frauen in Not". Es kostet 9,90 Euro und ist über die KDFB-Geschäftsstelle erhältlich. Zweigvereine, die Spenden bekommen und Spendenquittungen ausstellen wollen, müssen beim zuständigen Finanzamt die Gemeinnützigkeit beantragen, erklärten die Diözesanvertreter explizit. Außerdem müsse jeder Zweigverein auf eine gültige Satzung achten.

Die Solibrot-Aktion wird wegen des großen Erfolgs der vergangenen Jahre auch in der Fastenzeit 2017 mit dem Hilfswerk Misereor durchgeführt. Außerdem steht am 27. Mai die große Frauenbund-Diözesanwallfahrt zum Maria-Hilf-Berg in Amberg auf dem Programm. Bauer regte einen Bezirksstammtisch Anfang Januar zum Informations- und Ideenaustausch an. Beim Einkehrtag im Johannisthal am 16. März referiert Maria Rehaber-Graf. Eventuell sei auch eine Fahrt nach Wittenberg zum Reformationsjubiläum geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund (116)Pfarrheim Vohenstrauß (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.