"Cabaloo" bei der Sommerserenade
Jazz-Musiker bitten zum Tanz

Herrliche Musik und bestes Sommerwetter - so machen die Serenaden richtig Spaß.
Vermischtes
Vohenstrauß
08.08.2016
51
0

Improvisation ist das, was den Jazz ausmacht. Bei der Sommerserenade stellt die Band "Cabaloo" dies eindrucksvoll unter Beweis.

Recht zögerlich waren die Zuhörer am Sonntagabend zunächst in den Stadtpark gekommen. Gleich nebenan war beim CSU-Kartoffelfest der "Scheidlerwonger-Hof" gut besetzt, die Serenade schien deshalb etwas unterzugehen. Doch Zug um Zug füllten sich die Ränge und die Wiese rund um den Pavillon. So waren die fünf Musiker dann zufrieden, denn rund 120 Gäste ließen sich von den Klängen gut eine Stunde lang gefangen nehmen.

Erdiger Sound


Monika Zintl (Gesang und Mundharmonika), Katja Ring (Gesang), Christian Denz (Gitarre), Bernhard Helmstreit (Bass) und Chris Schneider (Percussion) hatten bekannte Lieder mitgebracht. Erdigen Sound setzten die Improvisateure bestens für das Publikum um. Gut gelaunt präsentierte sich das Ensemble und forderte nicht nur einmal zum Tanz auf, doch so recht Folge leisten wollte keiner. "Am I forgiven", "Now and then" oder der Titel von Michael Jackson "Man in the Mirror" kamen bestens an.

Erhöhte Aufmerksamkeit schenkten die Besucher auch dem Feuerwehrteam um Brigitte Süss, das gut gekühlte Getränke bereithielt. Horst Peugler, selbst Vollblutmusikant, war hellauf begeistert, was bei den Sommerserenaden aufgeführt wird. Paul Kuhn habe einmal den Satz geprägt: "Es gibt keine schlechte Musik, sondern nur schlechte Musikanten." Bei den Sommerserenaden seien ausnahmslos gute Ensembles und Gruppen mit sehr guter Musik zu hören, freute sich Peugler. Überhaupt liebe er jegliche Art von Musik und lege sich nicht auf eine Stilrichtung fest. "Diese Musiker sind alle gut aufeinander eingestimmt und sind auch nicht zu laut."

Viel Applaus


Auch Hits von Norah Jones, der neunfachen Grammy-Gewinnerin 2002, waren im einschmeichelnd-coolen Sound zu hören. Viele Zuhörer wippten vergnügt im Rhythmus mit. "Your love is king", "Use somebody" und "Mr. Bojangles" beendeten die offizielle Setliste. Doch Titel wie "Every little thing", "Just the two of us" und "Strong enough" hielt "Cabaloo" als Zugabe bereit und das Publikum dankte mit viel Applaus. Zintl verriet abschließend, dass die Gruppe im Oktober in der "Alten Glasfabrik" zehnjähriges Bestehen feiere und sich die Gäste schon jetzt auf diesen Auftritt freuen dürften.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.