Dreitägige Gartenlust macht Lust auf mehr
Erstmals präsentieren Aussteller aus Deutschland, Holland, Tschechien und Österreich ihre Waren bei der

So manche Pflanze wurde bei der "Gartenlust" für den heimischen Garten eingetütet.
Vermischtes
Vohenstrauß
18.07.2016
50
0

Gärten sind für viele Menschen die wichtigste Verbindung zur Natur und bieten Raum für eine erfüllende Freizeitbeschäftigung. Deswegen weckte die dreitägige "Gartenlust" im und um das Schloss Friedrichsburg bei den Besuchern große Lust, sich dem Gartenzauber zu ergeben.

(dob) Rings um das Schloss blühte es in allen Farben. Exotisch wurden die Besucher gleich mit winterharten Feigenbäumen in Empfang genommen. Exklusive Blumenzwiebeln und Stauden aus eigener Züchterei oder Pflanzen aus aller Welt, winterharte Sukkulenten oder Citrusraritäten warteten auf kauflustige Gartenbesitzer. Steingartenpflanzen bis zu den unterschiedlichsten Clematis leuchteten entgegen.

Von hellblau bis lila


Die Besucher durften in eine Fülle an Blüten, Farben und Gerüchen eintauchen. Hortensien reihten sich gleich nebenan in allen Schattierungen als wahre Blühwunder ein, von weiß über hellblau, zartrosa oder im leuchtenden Rot oder Lila. Dazwischen einladende Strandkörbe für die heimatliche Terrasse oder Sitzecken zum Ausruhen und Niederlassen, um die vielen kulinarischen Angebote und Genüsse rundherum einzusaugen. Die 60 Aussteller, darunter Gärtner, Künstler und Kunsthandwerker aus Deutschland, Holland, Österreich und Tschechien waren erstmals zu dieser Gartenschau unter dem Titel "Gartenlust" angereist.

Neben prachtvollen Pflanzen waren die unterschiedlichsten Dekorationsgegenstände zu finden. Holz, Metall und Keramik spielten eine große Rolle. Feuerkörbe, Feuersäulen oder Solarobjekte, Fackeln und Lichttonnen, Metallgießkannen, hochwertiges Gartenwerkzeug sogar mit Zubehör aus "The Great British Garden" und vieles mehr wurde zum Verkauf angeboten. Amphoren oder Garten-Antiquitäten standen in der Gunst der Besucher ebenfalls ganz weit oben.

Auffallend wenige Einheimische stellten bei dieser Schau aus. Viele Besucher zückten ihre Handys, um von den vielen Rosenblüten wenigstens ein Bild mitzunehmen oder eine der wunderschönen Kreationen abzulichten. Ein buntes Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene begleitete die Schau.

Positives Fazit


Der Andrang hielt sich am Freitag und Samstag in Grenzen, doch am Sonntagnachmittag stürmten die Besucher das Gelände. Veranstaltungsleiter Kurt Ostermeier war positiv angetan. Vor allem das Ambiente hatte es ihm angetan: "In Deutschland einmalig." Ein dickes Lob erhielt auch die Stadt für die Unterstützung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.