Ein Jugendgottesdienst zum Nachdenken
Der Zauber beginnt täglich von Neuem

Vermischtes
Vohenstrauß
23.11.2016
27
0

Kaplan Ulrich Eigendorf und Diakon Fabian Endruweit forderten im Jugendgottesdienst die Teilnehmer in der evangelischen Stadtkirche auf, Mut zur Reue zu zeigen. "Was zählt" war der Gottesdienst überschrieben. Zum Nachdenken regte die Geschichte "86 400 Sekunden" an. Jeden Tag bekämen die Menschen genau so viel Zeit zur Verfügung. "Jeden Morgen beginnt der Zauber von Neuem, aber unser Zeitkonto kann zu jedem Zeitpunkt ohne Vorwarnung aufgelöst werden. Das Leben kann jeden Moment zu Ende sein." Anschließend sollten die Jugendlichen überlegen, was für sie wirklich zähle. Hans-Josef Völkl, Sonja Völkl und Sarah Kellner gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit. Die Kirchenbesucher durften eine Handvoll Sand mitnehmen, symbolisch für alles, was im Leben zählt und am Ende übrig bleibt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.