Entlang der Waidhauser Straße und der Kreisstraße NEW 50 wird ein Fuß- und Radweg gebaut
Mehr Sicherheit

Die Stadt baut einen kombinierten Fuß- und Radweg in Richtung Braunetsrieth, damit die Bürger das Gewerbegebiet sowie das Naherholungsgebiet wieder sicher erreichen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
29.10.2016
69
0

Noch vor der Winterpause, und so lange das Wetter mitspielt, arbeiten die Bauhofleute mit Vollgas am kombinierten Fuß- und Radweg entlang der Waidhauser Straße und der Kreisstraße in Richtung Braunetsrieth. Da die Stadt die Straße "Im Gstaudach" der Firma PSZ verkauft und dadurch die Strecke für Fußgänger und Radfahrer zur Polizei, ins Gewerbegebiet "Am Forst" sowie zum Naherholungsgebiet "Platte" abgeschnitten hatte, drängten die Polizeibeamten auf eine sichere Verbindung.

Derzeit müssen Radfahrer auf der vielbefahrenen Kreisstraße außerhalb der geschlossenen Ortschaft nach links in den Hütbrunnenweg abbiegen, was bereits zu brenzligen Situationen führte. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer trat daher mit dem Besitzer des Autohauses Widmann in Grundstücksverhandlungen. Dieser zeigte sich offen für die Bitte der Stadt.

Auf einer Länge von 280 Metern verlegen die städtischen Arbeiter wegen der Entwässerung zugleich eine DN-250-Drainage. Momentan werde nur eine wassergebundene Decke aufgebracht. Nach den Haushaltsberatungen soll, wenn möglich, die Strecke im kommenden Jahr asphaltiert werden, stellte Wutzlhofer in Aussicht. Die Kostenberechnungen belaufen sich mit Asphaltierung auf rund 20 000 Euro, informierte Außendienstleiter Karl Frey. Der Bau dürfte auch den Bediensteten der Deutschen Bundespost Sicherheit bringen, die mit ihren Fahrrädern vom Briefverteilerzentrum in Richtung Stadt radeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.