Faschingsverein "Genau"
Garde das Aushängeschild

Vermischtes
Vohenstrauß
13.04.2016
14
0

Die Faschingsumzüge in Altenstadt sind weit über die Grenzen von Vohenstrauß bekannt. Sie waren in der Jahreshauptversammlung des Faschingsvereins "Genau" aber nicht die einzigen Themen.

Altenstadt. Noch während des Treffens im Gasthaus Böhm unterschrieb das Prinzenpaar Natascha und Markus Gösl den Aufnahmeantrag. Der Applaus der Teilnehmer war ihnen gewiss, denn damit wächst die Gemeinschaft weiter an. Bisher waren es 102 Mitglieder.

Ohne Zwischenfälle


Präsident Christoph Gollwitzer blickte am Sonntagabend auf den 20. und 21. Faschingszug zurück, nachdem dies im vergangenen Jahr versäumt worden war. "Das sind zwei Höhepunkte in Altenstadt und sogar in Vohenstrauß", sagte er. "Wir sind stolz auf unser Publikum und die sehr gelungenen Veranstaltungen nach dem Umzug." Die Feiern seien ruhig ohne Zwischenfälle abgelaufen, deswegen hätten auch die Sicherheitsdienste keine Arbeit gehabt. Rekordverdächtig nannte Präsident Gollwitzer mittlerweile den Auf- und Abbau zu dieser Veranstaltung, die mit bis zu 25 Helfern schnurstracks erledigt sei.

Viel Aufwand betrieb die Garde mit ihren Auftritten. Deswegen ging ein großes Kompliment an die Mädchen und Trainerin Beate Gollwitzer, die sogar ihre privaten Kellerräume für die Proben zur Verfügung stelle.

Den Prinzenpaaren Sonja und Florian Zeis sowie Natascha und Markus Gösl galt ebenfalls Gollwitzers Dank. "Ihr habt einen super Job gemacht", lobte er. Martin Reil als Chauffeur wurde ebenfalls mit einbezogen. Bernhard Kleber stellte für den Prinzenwagen seinen Hänger zur Verfügung. Federführend für die Herstellung der Orden, die bei den berüchtigten Produktionsabenden noch immer von Hand gemacht werden, nannte Gollwitzer Markus Lehner und Peter Völkl.

Die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt werde bei der Reinigung der Straßen deutlich, die von der Kommune sogar an die Hausmeisterfirma Schön übergeben und bezahlt wurde. "Der Stadt ist bewusst, wie wichtig der Faschingszug für die Großgemeinde ist. "

Am 14. Mai sind alle Helfer zu einer Nachfeier eingeladen, informierte der Präsident die Mitglieder, "denn wer arbeitet, soll auch feiern". Am 19. Februar stehe der Ostbayerische Faschingszug in Vohenstrauß an. Daran wollen sich die Altenstädter beteiligen. Am 26. Februar geht der 22. Faschingsumzug in Altenstadt über die Bühne. Eventuell soll sogar ein größerer Prinzenwagen gebaut werden. Theresa Gollwitzer legte einen erfreulichen Kassenbericht vor, den Stefan Bodensteiner und Markus Schönberger geprüft hatten. Alle Belege und Rechnungsvorgänge waren schlüssig und nachvollziehbar.

Stolz auf Verein


Dritter Bürgermeister Johann Gollwitzer brachte seinen riesigen Stolz auf den Faschingsverein zum Ausdruck. "Ihr bringt mehr Leute in den Ort als hier leben." Aushängeschild sei ohne Zweifel die Garde, hob der Stadtvertreter hervor. Der Präsident strebt die Teilnahme der Stadtmeisterschaft im Kegeln an. Die Entwicklung des Faschingsvereins in Altenstadt will er bei einer Filmschau in Erinnerung rufen. Stefan Bodensteiner regte an, in einer Sitzung über eine Spende zu diskutieren, nachdem das Vereinskonto wieder angewachsen sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.