Feuerwehr Roggenstein zieht Hundestaffel-Antrag zurück
Applaus für Helfer vor Ort

Vermischtes
Vohenstrauß
10.02.2016
53
0

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer brachte den Stadtrat am Donnerstag auf den aktuellen Stand in Sachen Rettungshundestaffel der Feuerwehr Roggenstein. Die hatte vor einigen Monaten beantragt, die Mitglieder der Rettungshundestaffel als Aktive der Wehr aufnehmen zu dürfen. In einem Schreiben zog der Verein nun dieses Gesuch nun zurück.

Thomas Eiber informierte darüber, dass in Vohenstrauß nun auch Helfer vor Ort installiert werden. Es handle sich um zehn ehrenamtliche BRK-Mitglieder, die im Notfall einspringen, solange die Rettungssanitäter nicht vor Ort sein können. Wutzlhofer lobte dieses Engagement, vor allem im Hinblick auf die Verlegung des BRK-Rettungswagen-Standorts nach Lohma. Auch vom Stadtrat gab es Applaus.

Johann Gösl schlug vor, die Neugeborenen der Großgemeinde neben Rauchmeldern mit einem zusätzlichen Geschenk auszustatten - so wie das in der Nachbargemeinde Pleystein geschehe. Hier bekommen die Familien mit Neugeborenen eine Zweijahreskarte für das Freibad. Wutzlhofer entgegnete, dass die Babys der Großgemeinde mit 50 Euro begrüßt werden. Dies sei eine deutliche Geste und Geschenk genug.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Roggenstein (4)Andreas Roggenstein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.