Feuerwehr Vohenstrauß legt Hilfeleistungabzeichen ab
Überlegtes Handeln

Auf die Einsatzkräfte der Stützpunktwehr ist Verlass. Im Notfall wissen sie ganz genau worauf es ankommt. Das zeigte sich auch bei der Abnahme des Abzeichens zur technischen Hilfeleistung. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
19.07.2016
109
0

Rettungsspreizer können weit mehr als nur Türen bei Unfallwracks öffnen und so Zugang zur verletzten Person im Fahrzeug schaffen. Damit Feuerwehrkräfte fit für den Einsatz sind, heißt es regelmäßig zu üben. Die Stützpunktwehr ist bei großen Einsätzen immens gefordert.

Auf dem städtischen Bauhofgelände hatten die Ausbilder, stellvertretender Kommandant Albert Burger und der Ehrenkommandant der Stützpunktwehr Günter Sommer, ein altes Fahrzeug als Prüfungsobjekt mit dem Dummy vorbereitet. Die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Martin Weig, Albert Burger und Günter Sommer legten ihr Augenmerk beim Prüfungsablauf ganz genau auf die Truppe. Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer verfolgte ebenfalls mit Argusaugen die Szenerie.

Nur wer mit Schnelligkeit und Fachwissen überzeugte, durfte am Ende das Technische Hilfeleistungsabzeichen in Empfang nehmen. Die Prüfung in Bronze legten folgende Wehrleute erfolgreich ab: Gruppenführer Christoph Schmid, Markus Schmid, Johannes Sommer, Sören Meckl, Reinhard Lehner, Alexander Glowka, Jonas Dobmayer und Tanja Löw. Carsten Schaller, der bei der Prüfung als Maschinist eingesetzt war, durfte bereits die vorletzte Stufe in Gold-grün entgegennehmen. Dazu gratulierte neben zweitem Bürgermeister Uli Münchmeier auch Kommandant Dobmayer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.