Fußballschule in Vohenstrauß
Technik, Tempo, Torschuss

Sie alle sind die Fußballspieler von morgen. In der "SuperStarSoccer"-Fußballschule lernen die Kicker die richtige Technik und werden in Schnelligkeit geschult.
Vermischtes
Vohenstrauß
18.08.2016
24
0

Cristiano Ronaldo, Thomas Müller, Jérôme Boateng, Mario Götze und viele andere Fußballstars gaben sich im Vohenstraußer Sportzentrum ein Stelldichein. Allerdings nur auf einigen Trikots der 25 Nachwuchskicker, die an der "SuperStarSoccer"-Fußballschule aus Bayreuth teilnahmen.

Für Timo standen erst einmal zehn Liegestützen an. Vor lauter Eifer hatte er die Ansage des Fußballlehrers Florian Wurster total überhört. Schnurstracks legte sich der Fußballer auf den Boden und absolvierte die Übungen ohne Mucks. Seine Kameraden Marius, Maximilian, Felix, Jakob, Jordan, Marie, Jule und Lilly zählten ganz genau mit, damit er ja keine Liegestütze unterschlägt.

Wertvolle Tipps


Die Nachwuchskicker, darunter sechs Mädels, jagten unentwegt dem Ball hinter her. Die SpVgg und Hauptorganisator Thomas Prem holten erneut die Fußballschule aus Bayreuth nach Vohenstrauß. "Wir werden das auch in Zukunft weiter organisieren", gab Jugendleiter Alfons Raab hoffnungsvoll die Order aus. Zum achten Mal in Folge waren die Trainer vor Ort. Die Begeisterung ist wie zu Beginn, nur die Teilnehmer wechseln. Wurster und Sportstudent Sebastian Köhler betreuten die Nachwuchskicker eine Woche lang und gaben ihnen wertvolle Tipps in Technik, Torschuss und Schnelligkeit.

Mitkicken durfte jeder. Es spielte keine Rolle, ob die Kinder in einem Verein organisiert waren oder nicht. Egal war auch, ob sie erprobte Freizeitkicker oder Neulinge waren. Jeden Tag gab es andere Übungseinheiten. Ein Dribbelparcours, Fangspiele, Lauf- und Sprintübungen mit Mini-Hürden, Koordinationsleitern und Stangen, sowie Technikübungen und Ballkontrolle oder Torschuss-Serien sollten vor allem die Technik verbessern. Viele Aufgaben wurden miteinander gekoppelt und endeten mit Schüssen aufs Tor, denn es machte allen sichtlich Spaß, den Ball zu versenken.

Eine Mini-Weltmeisterschaft förderte den Wettbewerbsgedanken und die Kreativität. Die Mädchen und Buben lernten, sich in der Gruppe unterzuordnen und ihre Stärken im Team einzubringen. "Wir vermitteln viel Koordination und bringen Kindern ganz einfache Dinge bei", erklärte Wursters. "Wichtig ist, dass alle Kinder richtig Spaß haben." Für die richtige Ernährung und die nötige Energiezufuhr sorgte Thomas Prem mit einem Team aus Eltern der Teilnehmer.

Schöne Fußballtage


Die kleinen Stars von morgen durften natürlich ihr eigenes Trikot mit nach Hause nehmen, das sie an diese schönen Fußballtage erinnern wird. Wurster kommt gerne nach Vohenstrauß, "denn hier wird das Camp bestmöglich organisiert und vorbereitet", schwärmte der Bayreuther. So heißt es auch im nächsten Jahr für die Nachwuchskicker: "Auf geht's in die Fußballschule."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.