Geschichte der Brauerei Wolf in Roggenstein
Bier und Branntwein

Diese historische Aufnahme zeigt ein Pferd mit Schlitten vor dem Wirtshaus Wolf. Mit solchen Fuhrwerken wurden früher nicht nur Personen, sondern auch Bierfässer transportiert. Das Foto stammt aus dem Besitz der Familie, Matthias Wolf hat es der Redaktion zur Verfügung gestellt. Repro: tss
Vermischtes
Vohenstrauß
31.03.2016
79
0

Im Auftakt der Serie über 500 Jahre Reinheitsgebot ging es unter anderem auch um die ehemalige Brauerei Wolf in Roggenstein, über die leider nur wenig bekannt war. Heiner Aichinger, Vorsitzender des Heimatkundlichen Arbeitskreises (HAK), hat daher im Staatsarchiv Amberg nachgeforscht.

Im Vohenstraußer Grundsteuerkataster von 1881 war das Gebäude mit der Hausnummer 55 als Wohnhaus mit Bräuhaus aufgelistet. Weiter finden sich darin die Bezeichnungen als radizierter, also konzessionierter, Bierbrauer sowie "Branntweinbrennerei und Tafernwirthsgerechtsame". Dazu gehörten außerdem Stallung, Stadel, Schweineställe, eine Backofen, eine Kegelbahn und der Hofraum. "Nach Urkunde des Notars Kuttler in Vohenstrauß vom 26. Juli 1880 hat Georg Voith den Besitz mit dem Anwesen Nummer 53 für 24 000 Mark übernommen. Ein Vorbesitzer ist hier nicht erwähnt", berichtet Aichinger.

Am 7. März 1882 kauften Johann Eckl und dessen Ehefrau Franziska, geborene Voith, die Anwesen. Am 29. März 1889 erfolgte ein Neubau des Wohnhauses und am 30. Oktober 1924 der Verkauf an Josef und Berta Wolf, geborene Kick. Ab 5. Januar 1949 war Berta Wolf Alleinbesitzerin. "Deren Ehemann war vermutlich der von den Amerikanern 1945 bei der Einnahme Roggensteins erschossene Wolf", meint der HAK-Chef. Ab 30. August 1961 war Siegfried Wolf Eigentümer. Seit Kurzem renoviert Benedikt Malzer aus Oberviechtach mit seiner Familie die Gebäude.

1944 noch Gastwirtschaft


"Das Anwesen wird im dritten Quartal 1944 noch als Gastwirtschaft und Brauerei geführt. Die Brauerei taucht im eigentlichen Urkataster (begonnen ab 1806) nicht auf. Da im Bestand der Baupläne von Vohenstrauß (1863 bis 1920) keiner für ein Brauhaus vorhanden ist, ist anzunehmen, dass es etwa zwischen 1825 und 1863 errichtet wurde", informiert Aichinger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.