Günther Schmidt als großer Mäzen der Vereine
Spendabler Jubilar

Günther (links), Renate (rechts) und Juniorchef Günther Schmidt (Mitte) übergaben an die Dekan Alexander Hösl (Zweiter von links) und dem evangelischen Stadtpfarrer Peter Peischl (Zweiter von rechts) Spenden für ihre Kindergarteneinrichtungen.
Vermischtes
Vohenstrauß
09.07.2016
42
0

Vohenstrauß/Pleystein. Zum 185-jährigen Betriebsjubiläum von Stein Schmidt zeigte sich Firmeninhaber Günther Schmidt wieder einmal als großer Mäzen der heimischen Vereine und der Kirchengemeinden vor Ort. Er übergab ein Spendenvolumen in Höhe von 2000 Euro an die verschiedensten Vereine aus Vohenstrauß und Pleystein, dem Geburtsort seiner Ehefrau Renate.

Sportvereine, Gesangs- und Männervereine, aber auch der Raupen- und Baggerverein Waidhaus durften sich über eine finanzielle Zuwendung freuen. Dekan Alexander Hösl und der evangelische Kollege Stadtpfarrer Peter Peischl bekamen genauso Unterstützung für ihre Kindergärten, deren Trägerschaft sie inne haben. Obwohl Schmidt seit Jahrzehnten sehr gut mit der Stadt Vohenstrauß zusammenarbeitet, würde eine Geldspende an die Kommune vergleichbar sein mit Wasser in die Mühlen zu tragen, sinnierte Schmidt. Deshalb wolle man sich lieber mit einem Granit-Mühlstein für die Umgestaltung der Bahnhofstraße erkenntlich zeigen.

Die Heimatstadt seiner Ehefrau bekomme eine Gedenktafel für den Pleysteinplatz in Gamlitz, informierte Schmidt unter dem Beifall der vielen Gäste und der Bürgermeister Andreas Wutzlhofer und Rainer Rewitzer mit ihren Ehefrauen sowie Pleysteins Altbürgermeister Johann Walbrunn mit Gattin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (656)Stein Schmidt (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.