Haus für Kinder Gottfried Sperl freut sich über Spende
Baustein für Ritterburg

Mit dem Geld von Christa Wildenauer (hinten, Zweite von rechts) kommen die Mädchen und Buben im Haus für Kinder Gottfried Sperl ihrem Ziel Ritterburg ein großes Stück näher. Stadtpfarrer Peter Peischl (hinten, Zweiter von links) erhielt eine Spende für die Kirchendachsanierung. Finanzverwalter Erwin Scholz (hinten, links) und Leiterin Sonja Grosser (hinten, rechts) freuten sich ebenfalls über die Großzügigkeit. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
16.09.2016
27
0

(dob) Wenn sich sogar der Finanzverwalter des evangelischen Kirchenvorstands, Erwin Scholz, auf den Weg ins Haus für Kinder Gottfried Sperl macht, dann steht ein großer Termin bevor: eine Geldübergabe. Die Flohmarktsammlerin Christa Wildenauer war angerückt, um zwei Spenden zu überreichen.

Zwei Angebote


Einmal wollte sie aus ihrer "wohltätigen Kasse" 1000 Euro für das geplante Kindergartenprojekt "Ritterburg" zuschießen. "Ihr habt ja ganz was tolles vor", sagte Wildenauer zu den Kindern. Die Einrichtung hat bereits zwei Angebote bekommen, informierte Leiterin Sonja Grosser. Im Winter werde die Ritterburg gebaut werden können. Im Frühjahr planen die Verantwortlichen die Fertigstellung, verbunden mit einem Fest. "Damit kommen wir wieder ein gutes Stücke zu unserem Ziel weiter", freute sich Grosser. Immerhin kostet die Neuanschaffung rund 15 000 Euro. In der Gartenanlage sei zudem eine Rutsche kaputt, die ebenfalls ersetzt werden soll, berichtete die Leiterin und stellte die Nützlichkeit der Spende heraus.

In einem zweiten Kuvert hatte Wildenauer 500 Euro versteckt, die sie Stadtpfarrer Peter Peischl für die Kirchendachsanierung gab. Diese Maßnahme werde eine größere Hausnummer, meinte Peischl, der von vielen Schäden sprach, die demnächst beseitigt werden müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.