Heikle Mitteilung des Bürgermeisters bei der Bürgerversammlung in Böhmischbruck
Rotlicht-Alarm am Maximilianshof

Zügellose Swingerpartys statt Seniorentreff? Der neue Besitzer des Maximilianshofs hat ganz eigene Vorstellungen zur Zukunft der Ferienanlage. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
07.10.2016
2185
0

Böhmischbruck. Bei dieser Mitteilung von Bürgermeister Andreas Wutzlhofer spitzten die Teilnehmer der Bürgerversammlung im Pfarrsaal am Mittwochabend die Ohren. Der neue Besitzer, der dieses Jahr im Frühjahr für das Hotel Maximilianshof bei der Versteigerung den Zuschlag erhielt und aus Bartholmä am östlichen Rand der schwäbischen Alb kommt, warb im Sommer mit einem Aushang an der Ferienanlage folgendermaßen:

"Große Wellnessanlage mit Gaststätte vollständig eingerichtet. In der Oberpfalz, Nähe Weiden, besonders geeignet für Swingerclub oder sonstigen Privatclub zu vermieten, auch Kauf möglich direkt vom Eigentümer". Anschließend war eine Telefonnummer angegeben. Der für die Ferienanlage zuständige Hausverwalter und Architekt Hans Kleierl entdeckte die Annonce, die höchstwahrscheinlich auch überregional geschaltet war, und informierte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer. Der rief umgehend die angegebene Telefonnummer an und machte dem Eigentümer klar, dass es sich bei der Eröffnung eines Swingerclubs um eine Nutzungsänderung handeln würde, die die Stadt Vohenstrauß erteilen müsste.

Dass sein Stadtrat da mitziehen würde, bezweifelte Wutzlhofer sehr stark, "ohne jedoch dem Gremium vorgreifen zu wollen", wie er erklärte. Seither habe er von den Plänen nichts mehr gehört, berichtete der Bürgermeister. Ob die Böhmischbrucker in der Nutzungsänderung Probleme für den Dorffrieden sehen oder dagegen protestieren würden, blieb an diesem Abend völlig unbeantwortet. Im Saal herrschte Stille.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.