Jahresabschluss des AWO-Seniorenclubs
Zuverlässige Helferinnen

Die Seniorenclubleiterinnen der Arbeiterwohlfahrt Doris Buxbaum (links) und Gabriele Gmeiner (rechts) sind für viele ältere Menschen Lichtblicke im Alltag. Mit ihren organisierten Treffen vermindern sie Einsamkeit. Vorsitzende Karin Gesierich (Mitte) weiß diese ehrenamtliche Tätigkeit ungemein zu schätzen und brachte deshalb Geschenke mit. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
18.12.2015
21
0

Für die Seniorenclub-Mitglieder der Vohenstraußer Arbeiterwohlfahrt sind es oft die kleinen Dinge im Leben, die glücklich machen. Gemeinschaft zu erleben gehört in jedem Fall dazu.

Orts- und Kreisvorsitzende Karin Gesierich nutzte die Jahresabschlussfeier im Brotzeitstüberl, um den ehrenamtlichen Helfern, die ein leuchtendes Beispiel sind, ein Wort des Dankes zukommen zu lassen für all die vielen Aufgaben, die sie im Dienste ihrer Mitmenschen das Jahr über ausführen und organisieren. Vor allem die Clubleiterinnen Gabriele Gmeiner und Doris Buxbaum machen sich sehr verdient um die Seniorenrunde, die sich abwechselnd in Gaststätten oder bei Ausflügen treffen.

"Ihr haltet zusammen, dass der Seniorenclub funktioniert", war Gesierich froh, auch wenn sich die Mitglieder zuvor ein wenig kritisch geäußert hatten, weil die Vorsitzende ihrer Meinung nach zu wenig Zeit in die Gruppierung einbringt. Sie wisse, dass auf die beiden Clubleiterinnen 100-prozentig Verlass sei. Gesierich überreichte kleine Geschenke an die beiden Damen.

Vor allem Buxbaum sei die "mobile Frau" in der Runde und chauffiere die Senioren regelmäßig zu den Treffs oder hole sie für andere Unternehmungen vor der eigenen Haustüre ab. "Ich freue mich, dass ich euch habe", gab Buxbaum das Lob sofort an die Gruppe zurück und unterstrich die Wertschätzung dieser Zusammenkünfte, die den älteren Menschen die Einsamkeit nehme.

"Alle Wünsche werden klein, gegen den gesund zu sein", erhielt Gesierich Zustimmung über diesen Spruch, den sie mit der Bitte verband: "Im nächsten Jahr sehen wir uns hoffentlich an selber Stelle und in gleicher Runde wieder." Mit der Zither begleitete Rudi Hilburger den Nachmittag. Ein Lächeln zauberte die Weihnachtsgeschichte "Ein Weihnachtsbaum spricht" auf die Gesichter der Teilnehmer, bevor das Gedicht "Schenken" den offiziellen Teil beendete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Senioren (269)Gemeinschaft (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.