Jahresabschlussgottesdienste in Vohenstrauß und Roggenstein
Licht für 35 Kinder

Vermischtes
Vohenstrauß
02.01.2016
68
0

"Fragen nach dem großen Sinn, der die Welt durchzieht, versenden sich im All". Die Gefühlslage im zu Ende gehenden Jahr könne am besten mit Roger Ciceros Lied "In diesem Moment" beschrieben werden, sagte Dekan Alexander Hösl im Jahresschlussgottesdienst.

Gläubige könnten jedoch auf ein wunderbares Freundschaftsverhältnis mit Jesus Christus aufbauen, denn Gott sei kein Bilanzbuchhalter der auf- oder abrechne sondern der liebende und barmherzige Vater, der väterliche Freund und der zuverlässige Bruder. 35 Täuflingen gab es im abgelaufenen Jahr. "Die Kerze auf dem Taufstein war Zeichen dafür, dass der Herr diesen 35 Kindern Licht auf ihrem künftigen Lebensweg ist."

47 Kinder empfingen das erste Mal an ihrem Erstkommuniontag das Sakrament der Eucharistie und 84 Firmlingen spendete Abt Wolfgang Hagl aus Metten das Sakrament der Firmung. Das Geheimnis der Liebe habe sich 14 Ehepaaren vor dem Traualtar in der Stadtpfarrkirche erschlossen.

"65 Menschen sind aus diesem Leben gerufen worden", sagte der Geistliche. Als Zeichen der Verbundenheit und Liebe brannten vor der Krippe ebensoviele kleine Lichter. Mit der Zusage Gottes "Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben" könnten die Gläubigen voller Zuversicht über die Schwelle des neuen Jahres 2016 treten.

In der Pfarrei Roggenstein blickte Pfarrer Gerhard Schmidt auf das zurückliegende Jahr mit 7 Taufen. 9 Kinder feierten Erstkommunion und 5 Jugendliche ließen sich das Firmsakrament spenden und 18 Mitglieder aus der Pfarrei wurden zu Grabe getragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.