Jubelkommunion in Roggenstein
„Lange Wegstrecke“

Seit dem Erstkommuniontag sind mittlerweile 25 oder 50 Jahre ins Land gezogen. Schreinermeister Josef Schönberger (hinten, Mitte) feierte mit seiner Tochter Doris Milbrodt (Zweite von rechts). Zwischen beiden Jubiläen lagen 25 Jahre. Pfarrer Gerhard Schmidt (links) freute sich über die Teilnahme der Kaimlinger und Roggensteiner, von denen etliche deswegen wieder in ihrer Heimat vorbeischauten. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
28.04.2016
104
0

Roggenstein. "Wer jubilieren kann, schaut auf eine lange Wegstrecke zurück", versicherte Pfarrer Gerhard Schmidt bei der Jubelkommunion in der Pfarrkirche St. Erhard. Der Geistliche hatte von Manfred Kraus extra einen Kerzenaltar entwerfen lassen. Für die verstorbenen Angehörigen sowie die Schulkameraden Josef Reil und Siegfried Lukas gab es Gebete. Inge Wolfrath war Lektorin. Monika Krug entwarf eine Jubiläumskerze. Mit Melodien von Kathi Stimmer-Salzeder aus Aschau begleitete der Kirchenchor unter Leitung von Heribert Kett die Feier.

Der Seelsorger dankte den Mitgliedern des Pfarrgemeinderats für die Organisation dieses besonderen Tages. Auf Einladung der Pfarrei trafen sich nach dem Gottesdienst alle Jubilare zum Mittagessen im Gasthof "Zum Förster" in Kaimling.

Vor 50 Jahren traten erstmals an den Altar: Werner Dötsch, Johann Ermer, Georg Ertl, Johann Faltenbacher, Sieglinde Feslmeier (geborene Luber), Gabriele Fraunholz, Richard Fritsch, Franz Herrmann, Maria Janker (Mitlmeier), Johann Lindner, Josef Schönberger, Lydia Troll (Lingl) und Sybille Schröter (Grüner). Silbernes Kommunionjubiläum: Andreas Ertl, Roland Schärtl, Claudia Bergmann (Scheibl), Doris Milbrodt (Schönberger) und Sandro Wirth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.