Kaminbrand in einer Metzgerei in Altenstadt
Kirchweihidylle der Floriansjünger gestört

Vermischtes
Vohenstrauß
23.10.2016
1848
0

Altenstadt. Am Vohenstraußer Kirchweihsonntag störte Sirenengeheul die nachmittägliche Ruhe der Feuerwehrkräfte aus Altenstadt, die zu einem Kaminbrand in einer Metzgerei in der Waldthurner Straße ausrückten. Zu Hilfe kam ihnen die Stützpunktwehr mit der Drehleiter und einem Löschfahrzeug sowie dem Mannschaftswagen.

Schwarze Rauchwolken tauchten die gesamte Waldthurner Straße gegen 15.30 Uhr in kaum durchdringende Rauchschwaden. Häuser in der Nachbarschaft wurden regelrecht eingenebelt. Bei einer Geburtstagsfeier wurden dritter Bürgermeister Johann Gollwitzer und andere Gäste auf die dichte Rauchsäule hingewiesen, meinten aber, dass dies in diesem Anwesen öfter beim Einheizen passieren würde und die starke Rauchentwicklung deshalb „normal“ sei. Dieser Meinung waren auch andere Nachbarn. Um 15.45 Uhr blieben mehrere Verkehrsteilnehmer erschrocken stehen und beobachteten die Szenerie.

Einer der Beobachter setzte daraufhin den Notruf bei der Integrierten Leitstelle in Weiden ab, die das Hilfsnetzwerk in Gang setzten. Umgehend wurde auch der zuständige Kaminkehrer Thomas Lorenz aus Altenstadt verständigt, der den Kamin begutachtete. Offenbar entstand die starke Rauchentwicklung hinter der Räucherkammer. Beamte der Polizeiinspektion Vohenstrauß nahmen die Ermittlungen auf.

Während des Einsatzes war die Staatsstraße Richtung Waldthurn für den Verkehr blockiert. Die Feuerwehrhelfer leiteten den lebhaften Kirchweih- und Sonntagsverkehr auf der vielbefahrenen Ortsdurchfahrt weiträumig um.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.