Kindertagesstätte Don Bosco feierten Heiligen
"Gutes tun"

In einem Rollenspiel erweckten die Kinder den heiligen Johannes Bosco wieder zum Leben. Julian Reindl war in die Rolle des italienischen Priesters geschlüpft. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
02.02.2016
32
0

"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen." Dieser Spruch des Priesters, Ordensgründers und Erziehers Johannes Bosco ist für die Mädchen und Buben in der katholischen Kindertagesstätte Don Bosco mit den Verantwortlichen tägliches Programm und spiegelt sich in der Grundhaltung der erzieherischen Tätigkeit in diesem Haus.

Im August 2015 jährte sich Don Boscos Geburtstag zum 200. Mal, und am Sonntag gedachten die Kinder am Namensfest des großen Heiligen, der als Namensgeber für die Einrichtung steht, im Gottesdienst. Seit Tagen waren die Erzieherinnen intensiv mit den Kindern mit diesem Thema beschäftigt. In Zweierreihen marschierten sie ins Gotteshaus ein und begeisterten die Gläubigen stimmungsvoll mit dem Lied "Für Jesus will ich singen, klatschen, stampfen und hüpfen".

Dekan Alexander Hösl begrüßte die kunterbunte Schar. Ein großes selbstgemaltes Bild des Heiligen und eine Kerze mit Don Boscos Abbild verdeutlichte am Altar den Grund dieser Zusammenkunft. "Jesus, du bist das Licht", beteten die Kinder unter anderem bei den Kyrie-Rufen, die stellvertretend einzelne Kinder aus jeder Gruppe vortrugen.

In einem Rollenspiel schien der nicht nur von den Kindern groß verehrte Heilige wieder zum Leben erweckt. Julian Reindl schlüpfte in die Rolle des italienischen Priesters, der als unverbesserlicher Optimist galt und armen Kindern sowie Jugendlichen zu einer Ausbildung verhalf. Anna Wildenauer spielte seine Mutter.

Natürlich durfte auch der Baum mit den Spatzen in der Geschichte nicht fehlen, bis schließlich das bekannte Lied ertönte: "Fröhlich sein, Gutes tun". Nachdem das Abschlussstück "Wer glaubt, ist nie allein" verklungen war, trafen sich alle auf dem Kirchplatz. Der Elternbeirat verkaufte aus dem Bauwagen Kuchenpakete für die Kaffeetafel und unterstützte so die Einrichtung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.