Kürbisküche liegt voll im Trend
Alleskönner

Einige Mitglieder trauten sich ganz nah an den Zubereitungstisch von Hauswirtschaftsmeisterin Monika Schnupfhagn (Vierte von links) die den Damen im Gemeindehaus Altenstadt Kürbisgerichte näher brachte.
Vermischtes
Vohenstrauß
17.10.2016
32
0

Altenstadt. Süß oder herzhaft, der Kürbis ist ein echter Alleskönner. Hauswirtschaftsmeisterin Monika Schnupfhagn aus Moosbach weiß, wovon sie spricht. Am Freitagabend führte sie vielen Interessierten des Frauenbundzweigvereins im Gemeindehaus die köstlichen Gerichte mit der herbstlichen Frucht vor, die ganz gewiss nicht immer riesig daherkommen muss.

Ist der Kürbis reif, könne er am Spross abgeschnitten werden. "Den Stiel bitte nie abbrechen", riet die Expertin, da sonst Schimmelbildung drohe. Schonend gereinigt sollten die Kürbisse für zwei bis drei Wochen bei rund 20 Grad Celsius nachreifen. Sind sie fest genug, gehe es ins Winterquartier. Ein trockener Raum mit einer Temperatur zwischen 10 bis 15 Grad Celsius sei ideal. "Betten sie die Kürbisse mit viel Abstand auf Kartons oder dicke Lagen Papier". So hielten sie monatelang. Die vielseitigen Früchte sorgen für einen gesunden Ausgleich der schweren Winterküche, denn sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, dafür fast keine Kalorien. Die Kürbisküche liege voll im Trend. Ob ein Kartoffel-Kürbis-Gratin, Kürbiskuchen mit Topping oder Pasta mit Kürbis oder ein gratinierter Spaghetti-Kürbis - lecker waren alle Gerichte, die von den Teilnehmern begeistert probiert wurden. Vorsitzende Martha Bauer dankte der Referentin für die leckeren Anregungen für die tägliche Küche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.