Lauer Kirwa-Auftakt
Nur späte Gäste

"Waldthurner Blechhaufen" und "d'Hohlweglauerer" spielten mehrere Stücke gemeinsam - dem Publikum gefiel es.
Vermischtes
Vohenstrauß
25.10.2016
105
0

(fla) Kirwa wie früher mit Musik, Tanz und guter Unterhaltung war das Ziel des Vohenstraußer Faschingsvereins (VFV) in der Stadthalle. Den ersten Teil des Abends bestritt der "Waldthurner Blechhaufen". Mit einem Potpourri aus bayerisch-böhmischen Melodien, Schlagern, rockigen Hits und Volks-Pop-Musik hätten die jungen Musikanten die Gäste super unterhalten. Doch leider zog es das Vohenstraußer Publikum vor, die ersten Stunden der Veranstaltung zu verpassen.

Zu den letzten Stücken des "Blechhaufens", wozu auch der "Böhmische Traum" gehörte, lud Bandleader Stephan Striegl die Musiker der nachfolgenden Gruppe "d'Hohlweglauerer" zum Mitspielen ein, was diese natürlich gerne annahmen und was auch beim, in mittlerweile etwas größerer Anzahl vorhandenen Publikum gut ankam. Die kurze Umbauphase auf der Bühne überbrückten Christian und Patrick Beßenreuther mit Quetschn und Gitarre sowie Benjamin Jung mit seiner Posaune - zur Freude der Gäste nicht auf der Bühne, sondern unten im Saal.

Auf 25 Mann Blechhaufen folgten wenige Minuten später fünf "Hohlweglauerer". Christian Beßenreuther (Quetschn, Gesang), Alexander Kraus (Schlagzeug) und Patrick Beßenreuther (Gitarre, Gesang), verstärkt von Benjamin Jung (Posaune, Gesang) und Ulli Schmutzer (E-Bass), hatten jede Menge Gassenhauer, Schlager und Bayerisches im Repertoire. Zu späterer Stunde füllten sich die Reihen im großen Saal der Stadthalle dann doch noch ein bisschen mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.