Maria und Johann Kirchberger seit 60 Jahren verheiratet
Liebe fest wie ein Diamant

Maria (78) und Johann Kirchberger (84) feierten mit ihren Kindern Waltraud, Michael und Wilhelm (von links) sowie mit Dekan Alexander Hösl (Zweiter von links) und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (Zweiter von rechts) diamantene Hochzeit. 60 gemeinsame Jahre liegen hinter dem Paar. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
19.11.2016
220
0

"Liebe hat kein Alter, sie wird ständig neu geboren", stand in der Anzeige im "Neuen Tag" für Maria und Johann Kirchberger. Nicht schöner hätte man es ausdrücken können, welch große Dankbarkeit das Ehepaar empfindet.

(dob) Hand in Hand gehen Maria und Johann Kirchberger seit 60 Jahren gemeinsam durchs Leben. Am Donnerstag feierten sie im Kreise ihrer Familie diamantene Hochzeit. Dekan Alexander Hösl und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer wünschten noch recht lange Zweisamkeit. Der Krankenhausbesuch seines beim Bau des Reisach-Werks verunglückten Bruders löste bei Johann Kirchberger aus Gleiritsch vor mehr als 62 Jahren Schmetterlinge im Bauch aus. Damals kehrte er im Anschluss in der Gaststube bei Marianne Dirscherl in der Türkeigasse ein und lernte dort Maria Meiers Bruder kennen, der ihn mit zu ihr nach Hause brachte. Diese Zufallsbekanntschaft brachte bei den jungen Leuten damals den Funken der großen Liebe zum Glühen.

Die junge Frau beeindruckte den Gleiritscher offenbar dermaßen, dass er sie nicht mehr vergessen konnte. Zwei Jahre später versprach sich das Liebespaar in der katholischen Stadtpfarrkirche vor Stadtpfarrer Sebastian Riedl die ewige Treue. Die Kinder Waltraud, Wilhelm und Michael vergrößerten bald die Familie. Heute gehören neben den Partnern Roland, Jukunda und Simone und den vier Enkeln Bettina, Johannes, Marco und Nadine auch die Urenkel Selina und Svenja mit zum Kreis der Liebsten. Bald kommt auch noch ein drittes Urenkelchen dazu.

Vor allem die vergangenen Monate waren nicht gerade leicht, denn eine schwere Erkrankung machte Maria Kirchberger zu schaffen und auch ihr Mann ist gesundheitlich schon viele Jahre angeschlagen. Trotzdem schauen sie voller Zuversicht in die Zukunft. Der gelernte Steinmetz arbeitete im Tunnelbau bei der Münchner Spezialfirma Kunz.

Monatelang war der Ehemann weltweit auf Baustellen unterwegs und Ehefrau Maria kümmerte sich zu Hause um die Familie. Dankbar blicken deshalb beide heute auf die vielen gemeinsamen Jahre zurück, die noch eine recht lange Fortsetzung finden mögen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.