Martinsumzug des Anton-Ferazin-Kindergartens
„Pinocchio“ an der Spitze

Ihren bunten Regenbogen rollten die Kinder über ihren Köpfen aus, darunter leuchteten die selbstgebastelten Laternen, die ebenfalls ein Regenbogen zierte. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
11.11.2016
26
0

Roggenstein. Ungeduldig scharrte das kleine Shetland-Pony "Pinocchio" der Familie Maier mit den Hufen. Es wusste um seine große Stunde. Silas Tschochner schwang sich im roten Mantel als St. Martin in seinen Sattel und führte den langen Laternenumzug an.

Zuerst feierten die Kinder mit Pfarrer Gerhard Schmidt eine Martinsandacht in der Pfarrkirche St. Erhard mit dem Titel "Wir Kinder unterm Regenbogen". Dieser bunte Glücksbringer zierte auch die vielen Laternen der Kinder aus dem städtischen Anton-Ferazin-Kindergarten. Sie hatten sich einen großen Regenbogen gebastelt, der viele Hände brauchte, um am Altar über den Köpfen der Kinder ausgerollt zu werden.

Die Vorschulkinder Paola Tschochner (Sprecherin), Collin Stubenvoll (Bettler), Maria Milbrodt, Pia Hermann, Luisa Schuller, Tamina Herold, Paula Gösl, Emma Thumann waren ins Martinsspiel eingebunden. Die Fürbitten übernahmen Philipp Maier, Lukas Beimler, Franz Lukas, Vroni Malzer, Lina Witt und Wilhelm Maier. Mit der Jugendblaskapelle Roggenstein marschierten die Laternenträger hinter dem Pferd zum Kindergarten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Anton-Ferazin-Kindergarten (2)Sankt Martin (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.