„Maximilianshof“: Interessent gibt Angebot ab
Bieter für Hotelanlage

Beim sechsten Versteigerungstermin fand sich für den "Maximilianshof" in Böhmischbruck ein Interessent. Archivbild: tss
Vermischtes
Vohenstrauß
19.04.2016
268
0

Vohenstrauß. Für den "Maximilianshof" in Böhmischbruck hat sich beim mittlerweile sechsten Versteigerungstermin ein Bieter gefunden. Ob er allerdings den Zuschlag für die Hotelanlage erhält, ist noch nicht sicher. Nach der Bieterstunde am Amtsgericht in Weiden legte Rechtspfleger Paul Dumler einen neuen Termin (27. April) für eine gesonderte Entscheidung fest, da "das Angebot deutlich unter der Verschleuderungsgrenze des Bundesgerichtshofs liegt". Der Interessent bot für das in neun Sondereigentumsanteile aufgeteilte Hotel insgesamt 36 000 Euro, das Mindestgebot lag bei 35 500 Euro. Den Verkehrswert hatte ein Gutachter auf 261 700 Euro beziffert.

Zu den Sondereigentumsanteilen zählen ein Restaurant samt Küche und Nebenräume, ein Laden, ein zum Büro umgebautes Appartement, Hallenbad, Sauna, Kegelbahn, Spielzimmer und Squash-Anlage. Der Bieter wollte sich gegenüber dem "Neuen Tag" noch nicht dazu äußern, was er nach einem Zuschlag mit dem Gebäude plant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.