Neuer Elternbeirat an der Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule gewählt
Schicksalsgemeinschaft auf Zeit

Vermischtes
Vohenstrauß
29.10.2016
9
0

Die Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule hat einen neuen Elternbeirat. Das Gremium bestimmte Anja Schaller wieder zur Vorsitzenden und Annelore Binder zur Stellvertreterin. Ellen Gesierich und Silke Ertl erledigen das Schriftliche. Die Kassengeschäfte bleiben in den Händen von Otto Janner. Im Schulforum sind Bettina Leo und Carmen Zilbauer vertreten.

Dem Elternbeirat gehören weiter an: Sandra Stengel-Rewitzer, Anita Wüst, Gabriele Herlt, Sonja Kramer und Christine Enderlein. Als beratende Mitglieder sind zudem Sabrina Gößl, Manfred Bäumler und Manuela Busch tätig. Rektor Alfons Raab dankte den Eltern, dass sie sich zur Verfügung stellten. "Erziehungsberechtigte und Lehrer sind so etwas wie eine Schicksalsgemeinschaft auf Zeit, die ein gemeinsames Ziel verbindet: Das Wohl der Kinder und Jugendlichen."

Tragender Pfeiler


Der Elternbeirat sei ein absolut wichtiger und tragender Pfeiler der Bildungseinrichtung. Die Qualität stehe und falle mit einer funktionierenden und harmonischen Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus. Raab wünschte den Mitgliedern eine glückliche Hand bei den anstehenden Entscheidungen und hoffte, dass sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit weiterhin so tatkräftig anpacken wie in den Vorjahren. Viele Aktionen und Projekte seien auch in Zukunft nur wegen der Unterstützung des Elternbeirats zu verwirklichen.

Unter anderem nannte der Rektor die Bewirtung bei den Elternsprechtagen, den Informationsveranstaltungen (M-Klassen, Ganztagesklassen), dem Sportfest, der Entlass-Feier oder beim Preisschafkopf. Ebenso stehen Zuschüsse zu den Abschlussfahrten und zu verschiedenen Anschaffungen für besondere Aktivitäten an, die zur Attraktivität und zum Ansehen der Schule beitragen.

Im Anschluss verabschiedete er ausscheidenden Mitglieder des Elternbeirats: Hannelore Brenner aus Waldthurn (zwei Jahre) und Lydia Ertl aus Vohenstrauß (ein Jahr). Raab und Vorsitzende Schaller würdigten die wertvolle und gewinnbringende Arbeit der beiden und dankten für den sehr engagierten Einsatz mit Blumen und kleinen Geschenken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.