Neuer Vogelpark in der Pfalzgrafenstadt
Gezwitscher nimmt zu

Der Verein der Vogelfreunde und -schützer baute einen Vogelpark auf dem ehemaligen Taube-Gelände. Vorsitzender Josef Greber (Zweiter von rechts) und sein Stellvertreter Johannes Kraus (links) ließen die ersten neugierigen Gäste, darunter Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (Dritter von rechts), schon einmal vorab einen Blick auf die bunten Piepmätze werfen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
06.06.2016
202
0

Die Pfalzgrafenstadt ist ab Sonntag, 31. Juli, dank des Vereins der Vogelfreunde und -schützer um eine weitere Attraktion reicher. Auf dem Gelände der früheren Glasfabrik Taube sind die Hobbybastler des Vereins seit drei Jahren dabei, riesige Freiflugvolieren für den geplanten Vogelpark zu bauen und das Gelände für den großen Eröffnungstag vorzubereiten.

Insgesamt 3760 Arbeitsstunden brachten die Helfer für dieses Projekt schon ein. Vorsitzender Josef Greber erweist sich als exzellenter Nachfolger, der mit seinen Mitstreitern fast rund um die Uhr im Einsatz ist und immer wieder neue Ideen aufnimmt und umsetzt. Nach und nach baute sich die Vereinsgemeinschaft eine zweckdienliche Behausung, in der es Spaß macht, zu beraten und zu feiern. Mittlerweile sind die ersten gefiederten Bewohner auf dem Außengelände bereits eingezogen, und das Gezwitscher der Piepmätze ist schon von Weitem zu vernehmen. Rund 30 verschiedene Vögel können beobachtet werden.

Am 31. Juli wird der Vogelpark in Betrieb genommen. Dazu organisieren die Mitglieder ein Fest. Um 10 Uhr laden sie die Bevölkerung am Mühlweg 10 a zum Weißwurst-Frühschoppen ein. Danach sind ein Gartenfest und eine Vogelschau geplant. Zur musikalischen Unterhaltung spielt die "Lustige Andrea" auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.