Neustädter sichert sich 100 Euro beim Preisschafkopf des FC Roggenstein
Reinhard Hübner räumt ab

Vorsitzender Johann Lindner (rechts) und Kassier Wolfgang Graf (Vierter von links) überreichten an Manfred Himmler, Marco Maes, Karl Weiß und Reinhard Hübner (von links) die Preise. Bild: jl
Vermischtes
Vohenstrauß
15.03.2016
35
0

Roggenstein. Wenn auch dieses Jahr der Besuch des Preisschafkopfs etwas unter den Erwartungen zurück blieb, so waren die Verantwortlichen des FC Roggenstein dennoch nicht unzufrieden. An 16 Tischen duellierten sich die Kartenspieler bei Wenz und Solo.

Als Sieger mit 181 Punkten sicherte sich Reinhard Hübner aus Neustadt/WN den ersten Preis in Höhe von 150 Euro. Es folgten zwei Teilnehmer mit 151 Zählern. Da jedoch Karl Weiß aus Weiden einen gewonnenen Solo mehr auf seinem Konto hatte, sicherte er sich die 100 Euro. Manfred Himmler aus Weiherhammer landete damit auf Rang drei und erhielt eine Kaffeemaschine im Wert von rund 85 Euro.

Besonders erfreulich: Jeder Teilnehmer bekam einen Preis mit einem Wert von mindestens zehn Euro. Die beiden weiblichen Kartenspielerinnen freuten sich zusätzlich über einen Blumenstock. Wenig Kartenglück war Marco Maes aus Floß beschieden. Mit nur 40 Punkten landete er auf dem letzten Platz. Zum Trost gab es eine deftige Brotzeit, bestehend aus einem Fünf-Liter-Fass Bier, einer Stange Salami und einem Laib Brot.
Weitere Beiträge zu den Themen: Preisschafkopf (63)FC Roggenstein (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.