Neuwahlen
Markus Gösl bleibt Vorsitzender der Feuerwehr Altenstadt/Voh.

Vorsitzender Markus Gösl, Stellvertreter Florian Zeis, Kassier Markus Schönberger und Schriftführer Daniel Völkl (sitzend, Zweiter bis Vierter von rechts) bilden die Führungsspitze der Altenstädter Feuerwehr. Ehrenvorsitzender Bernhard Bodensteiner (sitzend, rechts) war 22 Jahre Beisitzer und wurde nun offiziell aus diesem Amt verabschiedet. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
04.04.2016
94
0

"Die Feuerwehr ist die Armee des Bürgermeisters", versicherte Kreisbrandinspektor Johann Rewitzer in der Jahreshauptversammlung beim "Schloßwirt". Der Rathauschef war höchstpersönlich bei der Wahl seiner Befehlshaber dabei.

Altenstadt. Er habe schon schwierigere Versammlungen erlebt, freute sich Andreas Wutzlhofer über die Harmonie bei den Altenstädter Brandschützern. Ensprechend flott gingen die Neuwahlen über die Bühne.

Markus Gösl bleibt Vorsitzender, Florian Zeis sein Stellvertreter. Daniel Völkl ist neuer Schriftführer, und um die Kasse kümmert sich weiterhin Markus Schönberger. Die Kasse prüfen Gerhard Pohl und Michael Sollmann. Die Beisitzer heißen Florian Albrecht, Stefan Gösl, Michael Hamedinger, Christian Mößbauer, Gerhard Lehner und Erich Sauer.

Peter Gollwitzer und Johannes Eiberweiser hieß der Vorsitzende als Neumitglieder willkommen. Gösl erinnerte an die Segnung der restaurierten Vereinsfahne, das Johannisfeuer und den Faschingsball in der Stadthalle. All diese Veranstaltungen trugen dazu bei, dass Kassier Schönberger einen erfreulichen Finanzbericht vorlegen konnte. Deswegen konnte sich die Wehr auch etwas leisten, unter anderem eine Hohlstrahlrohrdüse zum Anschluss an das Turbo-Twist-Grundmodul, eine Löschdecke, vier Flammschutzhauben und eine Käse-Aufschnitt-Maschine für Feste. Dafür galt auch den Sponsoren aus der Wirtschaft ein Dank.

Kreisbrandmeister Martin Weig will die Bayerische Jugendspange auf Großgemeindeebene austragen und auch die Zusammenarbeit zwischen den sieben Ortsfeuerwehren weiter forcieren. Dritter Bürgermeister Johann Gollwitzer schwärmte als Ehrenkommandant von seinen Mitstreitern: "Ihr seid ein wunderbarer Trupp mit einem riesigen Zusammenhalt."

Kein weiteres Fest


Nachdem Vohenstrauß über einige Jahre als "Lückenbüßer" der schaustellerlosen Zeit mit dem Frühlingsfest galt, habe bisher noch kein Veranstalter bei ihm im Rathaus vorgesprochen. Deswegen sei für ihn das Fest heuer gestorben. Wenn, dann müssten die Veranstalter das Fest eigenständig auf die Beine stellen. Eine Unterstützung wie dies in Form des Florianstags in den vergangenen Jahren geschehen sei, komme für ihn nicht mehr in Frage. Deswegen werde heuer nach dem Standkonzert am Rathaus und dem anschließenden Kirchenzug auf freiwilliger Basis nach dem Gottesdienst in den Gasthof "Drei Lilien" eingeladen.

Dort bekomme jeder Teilnehmer der städtischen Feuerwehren eine Maß Bier spendiert. Die Stadt beweise immer wieder, wie wichtig die Feuerwehren und die Vereine seien, stellte Wutzlhofer heraus. "Das ist ein Geben und Nehmen, doch von den Feuerwehren kommt nie ein Nein, wenn die Stadt ruft", dankte der Bürgermeister.

Ehrenvorsitzender Bernhard Bodensteiner erhielt für seine jahrzehntelange Unterstützung eine Basaltuhr und eine Urkunde. "Bleib uns weiterhin mit Rat und Tat zur Stelle", bat Gösl. Nach 21 Jahren gab Berthold Albrecht aufgrund seiner schweren Krankheit sein Amt als Gerätewart ab. Für ihn haben die Vorsitzenden einen heiligen Florian vorgesehen, den sie ihn persönlich bei einem Krankenbesuch überreichen wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Andreas Wutzlhofer (11)Markus Gösl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.