Pastoralmesse in F-Dur von Ignaz Reimann
Weihnachts-Premiere

Vermischtes
Vohenstrauß
23.12.2015
39
0

Eine außergewöhnliche kirchenmusikalische Premiere steht am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, an: In der Stadtpfarrkirche erklingt um 10 Uhr die Pastoralmesse in F-Dur des Komponisten Ignaz Reimann. Dieses selten gespielte, ausdrucksstarke und anspruchsvolle Werk wurde seit Jahrzehnten nicht in der nördlichen Oberpfalz aufgeführt.

Den 1820 in Schlesien geborenen Reimann brachte der Mangel an singbaren Werken dazu, es als seine Lebensaufgabe zu betrachten, eine Brücke zu schlagen zwischen der alten und der neuen Kirchenmusik. Volkstümlichkeit und Eingängigkeit zählen zu den Wesensmerkmalen seiner Musik. Ignaz Reimann verkörpert den Typus des im volkstümlichen Stil komponierenden Lehrer-Kantors in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Reimann schrieb vornehmlich vokale Kirchenmusik (liturgische Gebrauchsstücke) bis hin zu groß besetzten Orchestermessen. Von seinen größtenteils ungedruckten Messen gehörten die Pastoralmessen in seiner schlesischen Heimat zu den meist gesungenen.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist außerdem das berühmte, klangvolle "Transeamus usque Bethlehem" von Joseph Ignaz Schnabel zu hören.

Aufführende sind der Kirchenchor, die Orchestergemeinschaft unter Leitung von Willibald Wirth und Jonas Kick an der Orgel. Die Gesamtleitung hat Claudia Gruber inne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (441)Kirchenchor (205)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.