Pfarrfest in Roggenstein
Fabelhafte Feier

Vermischtes
Vohenstrauß
27.07.2016
58
0

Der Geist des Zusammenhalts war beim Pfarrfest in Roggenstein mächtig zu spüren. Pfarrer Gerhard Schmidt freute sich überschwänglich über die intakte Pfarrgemeinde, die an einem Strang zog und den Festtag zu einem wunderbaren Erfolg werden ließ.

Roggenstein. Der Tag begann mit einem Gottesdienst. Die Buben und Mädchen des Anton-Ferazin-Kindergartens gaben dem Festreigen mit bunten Tänzen auf dem Kirchplatz einen farbenfrohen Anschub. Das Wetter spielte mit und Festleiter Johann Gösl war angesichts der vielen Helfer, darunter die Feuerwehrleute aus Kaimling, die beim Auf- und Abbau anpackten, zufrieden.

Viel Abwechslung


Für die weltliche Feier hatte sich der Organisator mit seinem Helferteam allerhand Abwechslungsreiches einfallen lassen, so dass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkam. Zum Frühschoppen und Weißwurstessen unterhielt die Jugendblaskapelle unter Leitung von Josef Wolfrath die Gäste. Die FC-Fußballer banden sich Schürzen um und tischten bayerische Brotzeiten auf.

Nach einer kurzen Pause zur Mittagszeit kamen die Besucher spätestens zur Kaffee- und Kuchenzeit wieder in die Ortsmitte. Im Pfarrheim hatten die Mitglieder der Frauenbund-Zweigvereine Roggenstein und Kaimling Backwaren zur Auswahl aufgebaut. Bereits am Vormittag hatte der 78-jährige Karl Axmann seinen Backofen vorgeheizt. Am Nachmittag brachte er seinen gemauerten Ofen dann richtig auf Temperatur, bevor die ersten Bauernbrote eingeschossen wurden. Bäckermeister Thomas Retzer lieferte dafür die Teiglinge genauso wie für die Pizzen und Zwiebelkuchen, die dann nur mehr belegt werden mussten.

Die Muglhofer Floriansjünger entpuppten sich als hervorragende Pizzabäcker, die einen italienischen Fladen nach dem anderen aus der heißen Glut holten und den Gästen servierten. Die Schützen tauschten Gewehre und Pistolen mit der Grillgabel und legten die Spezialitäten auf den Rost. Für kühle Getränke sorgten die Feuerwehrleute aus Roggenstein. Eis und Süßigkeiten hielten die Mitglieder des "Berg'gmoi"-Theaters bereit.

Für die Laufarbeit der Bedienungen setzten sich die jungen Leute der Landjugend Muglhof bestens ein und sammelten Hunderte von Metern auf ihren Schrittzählern. Josef Wolfrath schlüpfte in die Rolle des Alleinunterhalters. Bestens gesorgt war auch für die kleinen Besucher auf der Wiese hinter dem Pfarrhof. Michael Gösl setzte für einen Riesensandkasten extra eine Kippermulde ab in der sich die kleinen Baumeister austoben konnten.

Bunte Gesichter


Annemarie Schwägerl und Kathrin Scheibl verwandelten die Buben und Mädchen mit bunten Gesichtsfarben in die reinsten Fabelwesen. Um den großen Spieleparcours, der bei den Kindern für viel Bewegung und Sportlichkeit sorgte, kümmerten sich Firmlinge und Pfarrgemeinderat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.