Polizei ermittelt nach Zeugenhinweisen Täter
13- und 14-Jährige blenden Autofahrer mit Laserpointer (Aktualisierung)

(Foto: dpa)
Vermischtes
Vohenstrauß
30.04.2016
1112
0

Weil sie vom Lichtstrahl eines Laserpointers geblendet wurde, konnte eine Autofahrerin am Donnerstag (21. April) gegen 22 Uhr ihre Fahrt auf der Oberlinder Straße in Vohenstrauß nicht fortsetzen. Der Laserstrahl kam offenbar aus einem Wohngebiet. Inzwischen wurde der Täter ermittelt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, musste die Frau wegen der Blendung am Straßenrand stehenbleiben. Der Laserstrahl sei vermutlich aus dem Wohngebiet oberhalb des Amselwegs in Vohenstrauß gekommen. Er sei gezielt auf mehrere von der Umgehung kommende Fahrzeuge gerichtet worden, heißt es im Polizeibericht. Eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde aufgenommen, die Fahndung nach dem Täter blieb allerdings erfolglos.

Am Samstagabend dann meldete sich laut Polizeimeldung von Sonntag ein Vohenstraußer, der den Presseaufruf zum Vorfall mitbekommen hatte, bei der Polizei Vohenstrauß. Er habe gerade beobachtet, wie in Vohenstrauß aus einem Haus heraus ein Laser-Pointer benutzt wurde und wollte dies der Polizei melden.

Nachdem die Fahndung der Polizei hier zunächst auch negativ verlief, meldeten sich gegen 23:45 Uhr die oben genannte Vohenstraußerin und ein weiterer Bürger bei der Polizei und teilten erneut die Benutzung eines Laser-Pointers in einem Wohngebiet in Vohenstrauß mit. Dieses Mal konnte mithilfe der Mitteiler das Anwesen lokalisiert werden.

"Schnell wurde festgestellt, dass ein 13- und ein 14-Jähriger diesen Laser-Pointer benutzten", heißt es im Polizeibericht. Die beiden Jungen seien sich der Wirkung ihres „Spielzeugs“ offenbar nicht bewusst gewesen. Der Laser-Pointer wurde sichergestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2699)Verkehr (126)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.