Puppenbühne der Polizei begeistert rund 250 Kinder
Helle Aufregung

Wenn der Polizeihund "Wuschel", die Hexe und der Verkehrs-Kaspar mit der Weidener Polizeipuppenbühne auftauchen, sind die Vorschulkinder voll dabei. Erster Polizeihauptkommissar Martin Zehent (links) und Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer (rechts) ermöglichten den Besuch wieder durch den Verein "Bürger und Polizei". Grandios spielte sich das Puppenbühnen-Trio mit dem Stück "Der verzauberte Kaspar" in die Herzen der Kinder. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
11.03.2016
21
0

Die Hexe, die den Zuschauern dicke Kartoffelnasen ins Gesicht zauberte, stieß beim aufgeregten Publikum auf wenig Begeisterung. Als sie dem Verkehrs-Kaspar dann auch noch riet, ohne auf die Ampel zu achten über die Straße zu laufen, brachte sie die Kinder erst recht in helle Aufregung und sie lotsten den Kinderfreund lautstark über die vielbefahrene Verkehrsader.

"Bei Rot musst du stehen, bei Grün darfst du gehen." Erster Polizeihauptkommissar Martin Zehent, Leiter der Vohenstraußer Inspektion, war mehr als zufrieden als er diese Szene verfolgte. "Prävention lohnt sich in jedem Fall." Noch dazu, wenn es auf diese ansprechende Art und Weise geschieht, war der Polizeichef sicher. "Eins, zwei, drei, vier - die Polizei, die Polizei, die hat ein Blaulicht auch dabei, die Uniform ist auch ganz nett, sie weiß Bescheid von A bis Z und eins, zwei, drei, vier - ist sie schon da, die Polizei", stimmten rund 250 Kindergartenkinder aus dem gesamten Dienststellenbereich der Polizeiinspektion am Ende der Vorstellung der Polizeipuppenbühne aus Weiden lautstark in der Stadthalle in das bekannte Polizeilied ein. "Wuschel" der Polizeihund war an diesem Vormittag neben dem Verkehrs-Kaspar der große Favorit bei den Mädchen und Buben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Prävention (17)Polizeipuppenbühne (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.