Raiffeisenbank spendet 2500 Euro für Pfarrheimneubau
Weiterer Baustein für Neubau

Raiffeisenbank-Filialleiter Hermann Helm (links) und die beiden Vorstände Robert Stahl und Karl Völkl (von rechts) übergaben an Dekan Alexander Hösl (Mitte) und Kirchenpfleger Günter Hassmann die größte Einzelspende des vergangenen Geschäftsjahres in Höhe von 2500 Euro für den Pfarrheimneubau. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
19.02.2016
36
0

"Wir liegen voll im Zeitplan", informierten Dekan Alexander Hösl und Kirchenpfleger Günter Hassmann, als sie aus den Händen des Raiffeisenbank-Vorstandsvorsitzenden Karl Völkl einen Spendenscheck in Höhe von 2500 Euro für den Pfarrheimneubau entgegennahmen. "Das ist die größte Einzelspende, die wir im abgelaufenen Geschäftsjahr gemacht haben", erklärte Völkl.

Bischof kommt zur Segnung


Der Vorzeigebau geht voran und so dürfen sich die Spender schon jetzt den Sonntag, 26. Juni, dick im Kalender anstreichen, wenn Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer dem Neubau den kirchlichen Segen erteilen wird. "Die Spende kommt von Herzen und ist gut angelegt", waren sich alle einig.

"Wir gehören zur Region und sind hier fest verwurzelt", macht Völkl deutlich. Und er schickte noch ein selbst verfasstes Zitat hinterher: "Die Spende erhält ihren Sinn erst in der Verwendung für den Zweck, für den sie gedacht ist." Deswegen habe man mit dieser Spende auch an die vielfältigen Aufgaben der Pfarrgemeinde gedacht und beschlossen, das Geld zweckgebunden für das Pfarr- und Jugendheim zu übergeben.

Dekan Hösl dankte für dafür, denn es sei bestimmt in der derzeitigen Niedrigzinsphase nicht einfach Spenden zu erübrigen. Die Pfarrei müsse eisern sparen, denn neben dem Pfarrheimneubau lauerten bereits eine Generalsanierung im Kindergarten Don Bosco und eine umfassende Kirchenrenovierung im Hintergrund, die es in naher Zukunft zu schultern gelte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.