Rekordbesuch beim Weinleseabend in der Buchhandlung Rupprecht
Feuchte Gedanken

Mehr als 180 Zuhörer waren am Donnerstag zum Weinleseabend in die Buchhandlung Rupprecht gekommen, um sich von Maria Rupprecht und ihrem Team attraktive Lese-Lektüren vorstellen zu lassen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
04.11.2016
89
0
 

Mal ganz ehrlich: Wann und wo hat man heutzutage noch Zeit für sich, ohne abgelenkt zu sein? Lediglich ein Ort hat es geschafft, von Smartphone und Fernseher befreit zu bleiben: die Dusche.

Buchhändlerin Maria Rupprecht findet deshalb das relativ kleine Büchlein "Gedanken unter der Dusche" von Thomas Raab, sehr gelungen. Seit es bei ihr auf dem Esstisch liegt, schmökern sogar ihre Gäste gerne darin. 19 Werke präsentierte sie und ihr Team am Donnerstagabend in der Buchhandlung. Zum Weinleseabend kamen mehr als 180 Gäste, was einen Rekord bedeutete.

"Wie viele Menschen man nicht leiden kann, merkt man erst, wenn man einen Namen für sein Kind sucht", löste Rupprecht zu Beginn Fröhlichkeit unter den Besuchern aus. Bücherregale wurden zurückgeschoben und jeder sich anbietende Winkel als Sitzplatz genutzt.

Viel gelesen


Viel haben Rupprecht, Melissa Meindl und Johannes Beugler, die an diesem Abend Bücher präsentierten, in den vergangenen Wochen wieder gelesen und neu entdeckt. Bei argentinischem Weißwein oder italienischem Merlot mit Knabbereien durften sich die Zuhörer zurücklehnen und den Abend genießen. Was an philosophischen, skurrilen und lustigen Gedanken und verrückten Ideen herauskommt, wenn das warme Wasser während der Dusche auf den Körper plätschert, versammelt dieses Buch, warb Rupprecht für die Lektüre. "Sie hören von meinem Anwalt" ist das erwachsene "Das sag ich meiner Mama", zitierte sie daraus.

Als zweites Buch wählte die Buchhändlerin ein Psychogramm einer Familie aus mit dem Titel "Was ich euch nicht erzählte". Es handelt von einer amerikanischen Bilderbuchfamilie, die Kinder haben viele Interessen und Freunde. Doch es gibt bedrückende Geheimnisse, die nach und nach ans Tageslicht kommen. Es geht um Probleme, Ängste, Verletzungen, über die nicht gesprochen wird. Sprachlich und inhaltlich sei es eines ihrer liebsten Bücher, verriet Rupprecht.

Nicht zu viel wollte sie beim "Sommerhaus mit Swimmingpool" verraten, das Herman Koch geschrieben hat. "Es ist ein hochspannendes, meisterlich konstruiertes Familiendrama, in dem Vaterinstinkte, sexuelle Macht und Heuchelei eine große Rolle spielen." Meindl empfahl "Schwestern bleiben wir immer". Der spannende Familien-Geheimnis-Roman sei sehr packend. "Auf Null" und "Immer montags beste Freunde" oder "Für immer in deinem Herzen", stellte sie ebenfalls vor. Richtig "verschlungen" habe sie das Buch "Die Wahrheit" von Melanie Raabe.

Ungewöhnliche Orte


Gespannt warteten die Zuhörer auf die Buchvorstellungen von Beugler, der es in seiner unnachahmlichen Art verstand, die Gäste für ein Werk zu begeistern. Er outete sich als sogenannter "Google-Leser", der sofort bei Wikipedia nachlese, ob zum Beispiel der Ort der Handlung real existiere. Zudem suche er seine Bücher meist nach dem Cover aus und vor allem Werke, die an ungewöhnlichen Orten spielten. Einen dieser historischen Schauplätze finden Leser in "Bühlerhöhe". Wunderschön erzählt werde auch die Geschichte "Bella Germania" mit dramatischen Wendungen und großen Gefühlen. Als einen "tollen Roman" empfahl Beugler "Vor dem Fall" von Noah Hawley mit abstrusen Verschwörungstheorien.

In die Welt des Sports entführte schließlich noch einmal Rupprecht mit dem Titel "Meine Olympiade" - ein Amateur, vier Jahre und 80 Disziplinen. Autor, Regisseur und TV-Produzent Gero von Boehm interviewt seit mehr als drei Jahrzehnten Prominente. Im Buch "Nahaufnahmen" berichtet er über "Fünfzig Gespräche mit dem Leben".

Wie viele Menschen man nicht leiden kann, merkt man erst, wenn man einen Namen für sein Kind sucht.Maria Rupprecht
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.