"Rock Connection" in Vohenstrauß
Rock im Park

Die Herren der "Rock Connection" begeisterte das Publikum bei der Serenade im Generationenpark. Frontfrau Angie Daniel dagegen kam bei den männlichen Zuhörern bestens an. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
24.06.2016
108
0

Es war eine einmalige Sache, was sich am Mittwoch im Generationenpark abspielte. Der Zeitgeist der 1950er, 1960er und 1970er Jahre zog beim zweiten Serenadenabend des Jahres mit der "Rock Connection" und deren Motto "Let the good times roll" ein.

Zwei Stunden begeisterten Sängerin Angie Daniel, Dr. Horst Petzold (Piano), Alfred Meggies (Bass), Alexander Bagada (Saxofon) und Reinhold Wildenauer (Schlagzeug) die über 200 Besucher mit Rock'n'Roll-, Blues-, Soul- und Boogie-Hits. Kaum ein Zuhörer konnte sich aus dieser Magie entziehen, die Hände gingen nach oben, die Besucher tanzten vor der Bühne und auf dem Granitpflaster. Sogar das Bier ging der Feuerwehr aus.

Perfekter Abend


"Ein perfekter Serenadenabend, zu dem der Hochsommer gebucht wurde", freute sich Bürgermeister Andreas Wutzlhoferg. Endlich sei es gelungen, die "Rock Connection" nach Vohenstrauß zu holen. Mit dem Konzert versetzten die Musiker das Publikum zurück in die Jugendzeit, als Bob Dylan, Connie Francis oder Joe Cocker die Musikszenen beherrschten. Unter dem Motto "Let the good times roll" hatte der Auftritt durchaus etwas mit den früheren, wilden Jahren zu tun. Frenetisch feierten die Zuhörer den wilde Ritt mit Hits wie "Unchain My Heart", "Hello Josephine", "Let's Have a Party", "Stupid Cupid" oder dem etwas unbekannteren Titel "Red Light".

Beat und Rock waren ab den 1960er Jahren Ausdrucksmittel einer jungen Generation, die bewusst mit vielen musikalischen und gesellschaftlichen Konventionen brach. Wer damals ein Mädchen beeindrucken wollte, kaufte sich eine Gitarre und gründete eine Musikgruppe. Die Besucher erlebten die verschiedensten Schaffensepochen der bekannten Bands und Solisten auf wunderbare Weise, und es brach richtige Party-Atmosphäre im Stadtpark aus. Größter Hit war die hervorragende Frontfrau und charismatische Sängerin Angie Daniel, die manche Männer ganz schön nervös machte und zum Schwitzen brachte. Immer wieder suchte sie mit ihrer ausdrucksstarken Stimme Kontakt zu den Vohenstraußern. Dafür gab's aber dann auch ein Küsschen obendrauf. "Do you feel good", rief die Funkröhre ins Publikum und freute sich über das mannigfache "Yes" der Musikfreunde, die im Verlauf des Abends die Freifläche vor dem Rondell zur Tanzfläche erklärten. Ein Schnäpschen für die Musiker kam von Hans und Heidi Dotzler aus Wernberg-Köblitz nach einer begeisterten Tanzrunde.

"Musik meiner Jugend"


"Das war die Musik meiner Jugend", meinte eine Besucherin fast mit einem Anflug von Wehmut, als nach mehreren lautstark geforderten Zugaben dann doch irgendwann der letzte Ton verstummte, und sich die Musiker an den Händen nahmen, überglücklich so viele Besucher mit ihrem Auftritt begeistert zu haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.