Roggensteiner Schützen stehen beim Ball in der Küche und auf der Bühne
Kuschelbar und Marihuanabaum

"Oh, wie ist das schön, so was hat man lange nicht gesehen, so schööön, so schööööön". Die "Edelweiß"-Schützen in Roggenstein verstehen zu feiern. Am Samstag beim Schützenball tanzten selbst die Hexen verrückt ab. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
10.02.2016
47
0

Wie wird man Kapitän auf einem Kreuzfahrtschiff? Magellan, Christoph Kolumbus oder James Cook machten es vor.

Roggenstein. Der Beruf des Kapitäns ist bis heute begehrenswert, deshalb schlüpfte Roswitha Wild beim Schützenball als flotte Bedienung in diese Rolle und schipperte mit dem närrischen Schützenschiff hurtig, aber sicher über die Weltmeere. Das Steuerrad hatte sie immer fest im Griff. Wehe, wenn sie losgelassen.

Zum Faschingsendspurt hatten die "Edelweiß"-Schützen am Samstag in ihr Domizil eingeladen, und die Maschkerer nahmen das Angebot gerne an. Zweifellos gehört dieser Abend bei den Narren im Luhetal alljährlich zum Höhepunkt der närrischen Saison.

"K & K"-Duo


Wochen zuvor hatten sich die Verantwortlichen um Michael Gösl Gedanken gemacht, wie sie die Feierlaune kräftig mit Beiträgen anheizen könnten. Das "K & K"-Duo mit Josef Wolfrath und Gerhard Maier steuerte den musikalischen Part zur Stimmung bei und mit aktuellen Hits und Oldies waren Garant für eine volle Tanzfläche sowie Polonaisen durch das Schützenhaus. Schweißperlen rannen Schützenmeister Johann Gösl in der Küche über die Stirn.

Dort sorgte er mit Ehefrau Theresia für beste kulinarische Versorgung der Gäste, die sich austobten und in Ruhepausen gehörig Hunger verspürten, um wieder Kraft für die nächste Runde aufzutanken. In der Kuschelbar mit Flirtfaktor gleich nebenan konnten die Leute bei Hochprozentigem dem Spektakel im Saal entkommen. Die Schauspieltruppe der Schützen mit Magdalena Kellner, Jonas Gösl, Michael Gösl, Hans-Jürgen Rewitzer, Stefan Mitlmeier, Christina Maier und Katharina Wolfrath führten den Lilliput-Klassiker mit der Leinwand vor.

Feuerwirbel entfacht Zauber


Lachtränen waren garantiert, als "Mei Voda hod an Marihuanabaam" von Hans Söllner vorgeführt wurde. "Mei Voda raucht jeden Dog an Eima voi Shit, und i als braver Sohn rauch natürlich mit". Hinterher kamen "Night Fever" von den Bee Gees, "Rock mi" von den "Alpenrebellen", Helene Fischers "Atemlos" oder Ernst Moschs "Böhmischer Traum" ebenfalls an die Reihe.

Viel Applaus erhielten auch die Darbietungen der Waidhauser Tanzgruppe "Public Surprise", die zur späten Stunde anrückten und einen Feuerzauber entfachten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schützenball (6)Schützenverein Roggenstein (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.